Ganz schön bissig ...
Ganz schön bissig ...
Das mit 328 Seiten dickste Buch unseres Verlagsprogramms ist die Vampiranthologie "Ganz schön bissig ..." - die 33 besten Geschichten aus 540 Einsendungen.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Der Kuss des Anubis IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Brigitte Riebe: Der Kuss des Anubis
Jetzt bestellen bei amazon.de! Ägypten zur Zeit des Pharaos Tutanchamun. Die 15-jährige Miu hilft heimlich in der Schenke ihrer Tante aus und belauscht dabei zufällig zwei Männer, die über ein auf den Pharao geplantes Attentat reden. Als es ihr misslingt, die beiden zu verfolgen, und sie zudem vermuten muss, dass einer der Männer für den Pharao arbeitet, spricht sie mit ihrer Großmutter Raia. Die alte Frau kann ein Treffen mit der Amme des Pharaos erwirken und der Palast gerät sofort in Aufruhr, nachdem Miu dort ihren Bericht gemacht hat. Eigentlich sollte die Angelegenheit damit für das junge Mädchen abgeschlossen sein, doch ihre Vorhersagung bewahrheitet sich und dann sieht sie einen der involvierten Männer bei einem Fest wieder. Ängstlich erkennt sie in ihm die Gestalt, die oft in ihren Träumen auftritt. Besteht zwischen dem Geheimnis, dass ihr Vater vor ihr verbirgt, ihrer verstorbenen Mutter und den Attentaten ein Zusammenhang?

»Der Kuss des Anubis«, das steht in Mius Zeit für den Übergang zwischen Tod und Leben, eine Geste, die den Sterbenden zuteil wird und sie für das Totenreich bereit macht. Lebensgefahr ist das zentrale Thema, das die Beziehung von Tutanchamun und Miu umgibt.
Als Leser taucht man ein in die lebhaft erzählte Geschichte Mius, der Tochter eines Balsamierers, und lernt dabei mit Hilfe von vielen Details ein Reich kennen, das schon vor langer Zeit untergegangen ist. Im Mittelpunkt steht natürlich die Suche nach den Männern, die dem Pharao nach seinem Leben trachten. Gleichfalls erfährt man am Rande der Geschichte beispielsweise etwas über Hochzeitsriten im Alten Ägypten, den Umgang, der einem Pharao gebührt, oder das Einbalsamieren von Toten. Kurz: Langweilig wird es mit diesem Buch ganz sicher nicht und man kann dabei sogar noch etwas lernen – auch als erwachsener Leser!
Die Geschichte ist jedoch vor allem für Leser und Leserinnen ab 14 Jahren geschrieben. Es geht neben der rasanten Haupthandlung um erste Liebesgefühle, die Miu ausgerechnet für den Pharao empfindet. Das gut gehütete Familiengeheimnis sorgt für zusätzliche Spannung und überraschende Wendungen, mit denen man oft selbst als Leser, der der Zielgruppe bereits entwachsen ist, nicht rechnet.

»Der Kuss des Anubis« ist das erste Jugendbuch der Historikerin und Autorin Brigitte Riebe, jedoch nicht ihr erster Roman mit einer im Alten Ägypten angesiedelten Handlung. Ihr weitreichendes Wissen wird oft deutlich, ohne dass man nur einen Moment das Gefühl hat, ein Lehr- oder Sachbuch zu lesen – auf perfekte Art und Weise sind die lehrreichen Aspekte in die Geschichte eingebunden. Miu, die Protagonistin, wirkt authentisch und lebensecht. Ein Mädchen aus Fleisch und Blut, das zwar in der heutigen Zeit reichlich verwirrt wäre, zur Regierungszeit von Tutanchamun aber echt scheint. Auf der einen Seite beschäftigen sie für ihren Lebensraum typische Konflikte, wie etwa die vorherrschende Heiratspolitik, innerhalb derer ein Mädchen mit 15 Jahren längst an einen Mann versprochen ist, auf der anderen Seite stehen Probleme, die sich auch bei Jugendlichen des 21. Jahrhunderts finden lassen. Miu bewegt sich somit zwischen Neugierde auf einen fremden Kulturkreis und der Identifikation von Seiten der Leser.

Auf den letzten Seiten des Buches findet sich ein Glossar mit altersgerechten Erklärungen zu Begriffen und Gottheiten des ägyptischen Raumes. Im Text sind die Wörter, zu denen sich im hinteren Teil Beschreibungen finden lassen, mit Sternchen markiert, so dass man nie vergebens das Glossar aufschlagen muss. Neben dem Nachwort der Autorin befindet sich auch eine Liste der belegbaren, historischen Ereignisse im Anhang und weiterführende Literaturangaben, die sich ebenfalls mit Tutanchamun und seiner Herrschaft beschäftigen.

Eine wundervolle Zeitreise, man spürt beim Lesen den Sand unter den Füßen knirschen! Ein Buch, das gerne doppelt so dick sein dürfte und empfehlenswerte Lektüre über das Jugendalter hinaus ist.

Brigitte Riebe: Der Kuss des Anubis.
Cbj, April 2009.
400 Seiten, Gebundene Ausgabe, 15,95 Euro.

Janine Gimbel

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Der Kuss des Anubis von Brigitte Riebe jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.