Madrigal für einen Mörder
Madrigal für einen Mörder
Ein Krimi muss nicht immer mit Erscheinen des Kommissars am Tatort beginnen. Dass es auch anders geht beweisen die Autoren mit ihren Kurzkrimis in diesem Buch.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Jack Flint und der Dämon der Schlangen IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Joe Donnelly: Jack Flint und der Dämon der Schlangen
Jetzt bestellen bei amazon.de! Jack Flint und sein Freund Kerry sind einmal wieder auf der Suche. Nicht nur nach Jacks verschollenen Vater, oder der Bedeutung des magischen Herzsteins, der ihnen ermöglicht durch die Tore in andere Welten und Zeiten einzutreten, sondern auch nach ihrer Freundin Corriwen.
Kaum durchs Tor nach Eirinn gelangt, begegnet ihnen auch schon ein seltsamer Gesell. Schuhmacher, Goldhüter und vorlauter Gnom, aber auch Jemand, der ihnen erzählen kann, wie es in Eirinn zugeht.

Fainn, der Schlangenhexer hat das Land mit einem dunklen Fluch belegt. Nachdem es ihm mit Hilfe des gewalttätigen Despoten Dermott, der Wolf gelungen ist, nicht nur den immer gefüllten Kessel, sondern auch die wundersame Harfe zu stehlen, hat er den Fluch des ewigen Winters über das Land gelegt. Der nie leer werdende Kessel versorgt die Getreuen des Usurpators mit Nahrung, alle anderen darben. Und die Rechnung geht auf. Einer nach dem Anderen kommen die rechtmässigen Könige getrieben von Hunger und Not ihrer Untertanen an, und unterwerfen sich dem Despoten.

Nur eine alte Prophezeiung verheisst noch Hoffnung. Eine rothaarige Kriegerin soll den mächtigen Kriegerfürsten bezwingen. Und so lässt dieser seine Truppen ausschwärmen, eine rothaarige Amazone zu suchen – und findet Corriwen. Doch da hat er die Rechnung ohne Jack und Kerry gemacht, die, unterstützt von wackeren Kämpen, magischen Wesen und Zauberwaffen den Kampf aufnehmen ...



Im zweiten Band der Abenteuer Jack Flints entführt uns der Autor in die irische Sagenwelt. Der unerschöpfliche Kessel, die unbezwingbare Keule und die Harfe, die den Wechsel der Jahreszeiten einläutet und für Fruchtbarkeit sorgt, das sind altbekannte Sagen der grünen Insel.

Um diese herum baut der Autor seine temporeiche und abenteuerliche Handlung auf. Dabei richtet er sich eindeutig an eine ältere Lesegruppe – die Gewaltdarstellungen insbesondere in der finalen Schlacht sind deutlich und martialisch, er lässt wirklich gruselige Gespenster auftreten, das richtet sich eher an Jugendliche ab 14 Jahren, als an ein jüngeres Publikum.

Diese aber werden erneut actionreich unterhalten. Neben der irischen Sagenwelt verwöhnt uns der Autor mit Kommandounternehmen, die wie eine Mischung aus Odysseus und Robin Hood anmuten. Eine Schaustellertruppe mit einem vierarmigen Jongleur, oder einem flachen Mann sind hilfreich, als es darum geht, in die stark befestigte Burg des Königs einzudringen, und die Harfe und ihre Freundin zu befreien. Dass so nebenher ein verlorener Königssohn gefunden und inthronisiert wird, passt da ins Bild.

Das ist Abenteuer-Fantasy, die sich auf die irische Sagenwelt stützt, dabei modern und spannend unterhält, wobei die Zuordnung der Auftretenden in Gut oder Böse doch recht eindeutig vorgenommen wurde.

Joe Donnelly: Jack Flint und der Dämon der Schlangen.
Loewe Verlag Juni 2009.
384 Seiten, Euro 12,95.

Carsten Kuhr

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Jack Flint und der Dämon der Schlangen von Joe Donnelly jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.