Ganz schön bissig ...
Ganz schön bissig ...
Das mit 328 Seiten dickste Buch unseres Verlagsprogramms ist die Vampiranthologie "Ganz schön bissig ..." - die 33 besten Geschichten aus 540 Einsendungen.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Der Blutkönig – Tris Band 2 IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Gail Martin: Der Blutkönig – Tris Band 2
Jetzt bestellen bei amazon.de! Die Winterkönigreiche rüsten zum Kampf. Während der vor seinem Halbbruder Jared geflohene Prinz Tris um Unterstützung im Kampf gegen seinen, alle Menschlichkeit weit hinter sich lassenden Bruder und dessen Zauberer wirbt, errichtet dieser ein wahres Schreckensregiment. Nicht genug damit, dass er alle Geister aus Margolan vertrieben hat, die Jagd auf die Vayash Moru, die Vampire, dem alten Abkommen zum Trotz freigegeben hat, er beutet seine Untertanen gnadenlos aus. Ganze Dörfer werden zur Abschreckung gefoltert und gemeuchelt, Frauen und Mädchen entführt, missbraucht und ermordet, Kinder in das Heer Jareds gepresst. Jareds Plan ist bekannt. An Hagedornmond will der dunkle Magier Foor Arontalamit Hilfe des Orbs den Obisian-König aus seinem Gefängnis befreien, und eine neue Schreckensära begründen.

Tris und seine Gefährten müssen nicht nur ihre Kräfte sammeln, es gilt auch eigene Fähigkeiten zu entdecken und zu schulen. Insbesondere Tris, der als Seelenrufer die Macht hat, die Toten herbeizurufen und sichtbar zu machen muss eine harte Schule durchlaufen. Sein Halt, die Liebe zu Kiara erweist sich dabei sowohl als Stütze, als auch als Achillesferse. Und das weiß auch sein perfider Gegner. Am Hagedornmond treffen die Verschwörer in Margolan ein um das dunkle Vorhaben zu verhindern – auch um den Preis des eigenen Lebens. Und sie werden bereits sehnsüchtig erwartet, und das nicht nur von den geknechteten Untertanen, sondern auch von den verhassten Usurpator und seinem Magier ...



Kaum ein anderer Verlag pflegt in Zeiten, da die Bestsellerlisten von Urban- und Romance Fantasy-Sagen dominiert werden die Abart der Dark Fantasy oder der Sword & Sorcery wie der Bastei-Lübbe Verlag. Ruggero Leo und Stefan Bauer kann nicht genug dafür gedankt werden, dem Leser zumindest die Möglichkeit zu eröffnen, andere Abarten der gängigen junge Helden Questen auszuprobieren und zu goutieren.

Neben T. C. Rypels etwas anderen Gonji-Chroniken fällt auch die Serie um den Seelenrufer Martris Drayke in diese Kategorie. Als Mittler zwischen den Toten und den Lebenden, mit Verbündeten unter den Vampiren, den zauberkundigen Schwestern und findigen Söldnern erwartet den Leser ein überaus buntes Abenteuer-Garn ersten Sahne.

Natürlich sind die Ingredienzien nicht eben wirklich neu, doch die Mischung als solches stimmt. Es gibt die gewohnten Helfer des Helden wobei auffällt, dass die Autorin sich bemüht, diese nicht als simple Stichwortgeber auftreten zu lassen, sondern als eigenständige Persönlichkeiten mit einer interessanten Historie auszustatten.
Ausgehend von der Fähigkeit Tris´ die Geister der Verstorbenen zu sich zu rufen und zwischen den Verblichenen und den Menschen zu vermitteln baut sich ein rasanter, abwechslungsreicher und überraschender Handlungsbogen auf. Natürlich ahnt der Fantasy-kundige Leser, dass sein Held irgendwie schon obsiegen wird, es geht weit mehr um das wie, und um die Opfer die gebracht werden müssen. Dabei wechselt die Autorin immer wieder die Sichtweise, erzählt uns von Erlebnissen der verschiedenen voneinander getrennten Heldentruppen um uns so ihre Welt und die Zustände in dieser vorzustellen.

Erstaunlich ist, dass die eigentliche Handlung – der Kampf der Halbbrüder um die Zukunft des Reiches vorliegend abgeschlossen wird, dass die Ausweitung des Plots auf einen dritten Band unterbleibt. Zwar hat Bastei-Lübbe einen solchen in Vorbereitung, darin wird es aber um neue Questen um weitere finstere Bedrohungen und erneut um Menschen und Untote gehen, die sich mit aller Kraft bemühen, für das was sie als richtig betrachten einzustehen, mag es sie auch einen hohen, so manches mal den höchsten Preis kosten.

Als Fazit bleibt, dass mit den beiden vorliegenden Bänden ein runder Plot vorliegt, der Freunde klassischer Fantasy mit einigen ungewöhnlichen Beigaben verwöhnt, der spannend und kurzweilig unterhält und Appetit auf weitere Bände aus Martin´scher Feder weckt.

Gail Martin: Der Blutkönig – Tris Band 2.
Bastei-Lübbe, Juli 2009.
591 Seiten, Taschenbuch, 8,95 Euro.

Carsten Kuhr

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Der Blutkönig – Tris Band 2 von Gail Martin jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.