Sexlibris
Sexlibris
Wo ist die Grenze zwischen Pornografie und Erotik? Die 30 scharfen Geschichten in diesem Buch wandeln auf dem schmalen Grat.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Totenmesse IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Arne Dahl: Totenmesse
Jetzt bestellen bei amazon.de! Im Gegensatz zu Dan Browns Illuminati oder Sakrileg und ├Ąhnlich mystischer- und pseudowissenschaftlicher Prosa, ist hier der Plot nicht weiter ├Ąrgerlich. Wenn es auch um die - oder eine der sogenannten Weltformeln geht, ohne die die Menschheit angeblich nicht zu retten ist. In diesem Fall "Energie" - ist ja immer angesagt. Und am Ende des Tages verpufft alles, weil irgendwer den Wert der Formel nicht erkannt hat und das Papier, auf dem der Weg der Menschheit in eine rosige Zukunft aufgezeichnet war, mangels Tabak, weggeraucht wird.

H├Ârt sich haneb├╝chen an, oder? Aber nicht bei Arne Dahl. Nach wie vor ist er mein absoluter Favorit der - fast un├╝berschaubaren Zahl - nordischer Krimiautoren. Er ist einfach der Analytischste von allen, mit einer geh├Ârigen Portion Wut auf die gesellschaftliche Dynamik im Allgemeinen und ihrer Auswirkung auf die Polizeiarbeit (und hier in Schweden) im Besonderen. Immer wieder spickt er punktgenaue, politische Statements von unbestechlicher Logik in seine intelligent aufgebauten Krimis ein, die wiederum mit dem jeweiligen Fall und den eifrigen Akteuren im Polizeidienst, korrespondieren. Und es ist sch├Ân mit denen ├Ąlter zu werden; Paul, Kerstin, Arto Viggo, Lena, Gunnar und was wei├č ich. Wie es sich f├╝r einen anst├Ąndigen nordischen Krimi geh├Ârt, fangen die Handlungsstr├Ąnge so an, dass man sich eigentlich nicht vorstellen kann, wie die und ob die ├╝berhaupt irgendwann zusammenfinden.

Aber da kann man sich schon sicher sein. Die Spezialeinheit der Polizei in Stockholm, das sogenannte A-team, steht vor einem, nein, mehreren R├Ątseln. Unversehens wird aus einem Bank├╝berfall mit Geiselnahme ein Fall mit weltpolitischer Dimension, der kalte Krieg, der Kessel von Stalingrad, die ganze Agentensuppe, die nach dem Mauerfall oder fr├╝her, sich neu orientieren muss. Und vieles interessantes mehr. Und wieder mal muss ich mir von Dahl Weltgeschichte erkl├Ąren lassen und ich wei├č verdammt noch mal nicht, warum ich das nicht wusste. Wurde uns das in der Schule vorenthalten? Ist der Hitler- und der Naziwahnsinn zu sehr mit der Judenvernichtung und den Weltmachtanspr├╝chen einer hirnlosen Nazi-Elite verbunden? Dahl kl├Ąrt auf: der zweite Weltkrieg wurde von Hitler begonnen zur Erlangung der Vorherrschaft im Energiebereich. In der Region um Stalingrad wurden damals ├ľlreserven vermutet, oder schon gef├Ârdert, mit der Hitler seinen Weltwahn zementieren wollte.

Also nichts anderes als heute, siehe Golfkriege, etc.. Der erste Weltkrieg wurde verloren (nach Nazimeinung), weil Benzinnachschub f├╝r die Panzer ausblieb. (Wir hatten ja nichts) Ja, ich gebe zu, diesen Teil der Geschichte kannte ich nicht. Das ├╝ber dem Kessel von Stalingrad die Luft vor Russ und von den brennenden ├ľlquellen nicht mehr atembar war und die Sonne auf Monate verdunkelte, ich wusste es nicht. Es kommt auch, glaube ich, in den Filmen ├╝ber Stalingrad gar nicht vor. Sei` s drum. Totenmesse ist wieder mal ein spannendes Werk von Arne Dahl und absolut empfehlenswert.

Arne Dahl: Totenmesse.
Piper, Februar 2009.
416 Seiten, Hardcover, 19,95 Euro.

Fred Ape

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Totenmesse von Arne Dahl jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2022 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.