Madrigal für einen Mörder
Madrigal für einen Mörder
Ein Krimi muss nicht immer mit Erscheinen des Kommissars am Tatort beginnen. Dass es auch anders geht beweisen die Autoren mit ihren Kurzkrimis in diesem Buch.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Die Geschichte des Edgar Sawtelle IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
David Wroblewski: Die Geschichte des Edgar Sawtelle
Jetzt bestellen bei amazon.de! Über ein Jahr stand David Wroblewskis „Die Geschichte des Edgar Sawtelle“ in den Top Ten der US-Bestsellerlisten. Der Abenteuerroman, der jetzt in deutscher Übersetzung erschienen ist, ist eines der überraschendsten und besten Bücher des Jahres.

Seit Tom Sawyer und Huckleberry Finn hat es wenig Abenteuerromane in der Qualität des „Edgar Sawtelle“ gegeben. Aber der Held des 50-jährigen Amerikaners Wroblewski ist kein verwegener Lausbub, sondern ein sensibler 14-Jähriger, der von Geburt an stumm ist, mit seinen Eltern auf einer Hundezuchtfarm lebt. Nach dem Tod des Vaters, als sein Onkel auf den Hof zurückkehrt und Edgar auch den Unfalltod des Tierarztes verschuldet hat, flüchtet der Junge aus der für ihn heilen Welt und schlägt sich mit den Junghunden des letzten Wurfes alleine in der Wildnis durch.

Vieles ist fantastisch in Wroblewskis 700 Seiten dicken Abenteuerroman – auch, wie Edgar nur mit Gebärden mit den Hunden kommuniziert und sie trainiert. Die Sawtelle-Hunde sind eine besondere Spezies, klüger und begabter als Artgenossen und haben einen besonderen Instinkt.

Atemlos, spannend und anrührend in der Darstellung von der Liebe zwischen Hunden und Menschen, erzählt der Amerikaner in einer poetischen, sehr schönen Sprache das Epos. Nur zwei Monate dauert Edgars Abenteuer, dann zieht es ihn zurück auf die Farm, zurück zur Mutter und zurück zu seiner geliebten Hündin Almondine, die ein Mutterersatz für den Jungen war. Auch das Schicksal von Almondine, der zweiten Heldin des Buches, ist zutiefst anrührend.

Am Schluss wird der Roman fast zum Thriller, das Ende ist etwas surrealistisch, lässt Fragen offen. Meisterlich erzählt ist der Roman von der ersten bis zur letzten Zeile. Dieser, nicht nur für Hundefreunde lesenswerten Geschichte von einer besonderen Freundschaft zwischen einem Jungen und seinen Hunden mag man in Deutschland ebenso viel Erfolg wünschen wie in den USA.

David Wroblewski: Die Geschichte des Edgar Sawtelle.
dva, Juli 2009.
704 Seiten, Hardcover, 22,95 Euro.

Julia Gaß

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Die Geschichte des Edgar Sawtelle von David Wroblewski jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.