Ganz schön bissig ...
Ganz schön bissig ...
Das mit 328 Seiten dickste Buch unseres Verlagsprogramms ist die Vampiranthologie "Ganz schön bissig ..." - die 33 besten Geschichten aus 540 Einsendungen.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Dewey und ich. Die wahre Geschichte des berühmtesten Katers der Welt IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Vicki Myron/Brett Witter: Dewey und ich. Die wahre Geschichte des berühmtesten Katers der Welt
Jetzt bestellen bei amazon.de! Die Geschichte der bekanntesten Bibliothekskatze der Welt, Dewey, beginnt an einem kalten Januartag 1988, als die Bibliothekarin Vicki einen winzigen Kater in der Briefbox ihrer Arbeitsstelle findet. Das durchgefrorene Tier fasst sofort Zutrauen zu den Mitarbeitern und soll ihnen viele Jahre lang Freude schenken und in der Welt berühmt werden. Doch das Leben mit Dewey ist nicht immer einfach, Vicki Myron beschreibt mit Witz und Charme die Tücken im Umgang mit Dewey, aber auch seine liebenswerten Eigenschaften und Besonderheiten.

380 Seiten über das Leben einer Katze, die in achtzehn Jahren eine Bibliothek kaum verlassen hat – kann das funktionieren? Ja, zumindest für eine begrenzte Zielgruppe. Der Titel »Dewey und ich« schließt bereits die Autorin Vicki Myron mit ein, die mit Hilfe von Brett Witter diesen Roman veröffentlicht hat. Auch ihr eigenes Leben, das ihrer Familie und ihrer Arbeitskollegen kommt nicht zu kurz. Mit den einleitenden Worten und vielen weiteren Kapitel entsteht zudem ein klares Bild der Umgebung, in der sie aufgewachsen ist, und der Mentalität der Menschen. Fotos von Dewey und kleine Zeichnungen verschönern den Innenteil des Buches.

Im Wesentlichen befasst sich die Geschichte mit der Bereicherung, die Tiere für das Leben der Menschen bedeuten können – hier klar zentriert auf eine Katze, die getroffenen Aussagen lassen sich aber problemlos auf andere Haustiere übertragen, so dass beispielsweise auch Hundeliebhaber Gefallen an »Dewey und ich« finden können. Vicki Myron verpackt Deweys Lebensgeschichte witzig und charmant, erzählt stets nur von interessanten, nicht immer positiven Begebenheiten. Listen zu Deweys Verhalten und Vorlieben peppen den Fließtext zusätzlich auf.

Dewey hat letztlich seine Frauchen in der Bibliothek in seiner Hand, zwingt sie ganz ohne Worte zu bestimmten Handlungen und setzt sich meistens erfolgreich durch, sei es bei der Einnahme von Medikamenten oder der Auswahl seines Futters. Die Besucher liegen ihm dennoch zu Füßen, es lässt sich sogar ein Anstieg in der Besucheranzahl feststellen, seitdem die Katze da ist.

Ein Buch, das sich vor allem für Tierliebhaber eignet und teils sehr bewegend die Auswirkung einer einzelnen Katze auf etliche Menschen schildert.

Vicki Myron/Brett Witter: Dewey und ich. Die wahre Geschichte des berühmtesten Katers der Welt.
Pager & Turner, August 2009.
384 Seiten, Gebundene Ausgabe, 17,95 Euro.

Janine Gimbel

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Dewey und ich. Die wahre Geschichte des berühmtesten Katers der Welt von Vicki Myron/Brett Witter jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.