Der Cousin im Souterrain
Der Cousin im Souterrain
Der nach "Dingerchen und andere bittere Köstlichkeiten" zweite Streich der Dortmunder Autorinnengruppe "Undpunkt".
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Mond-Trilogie 01. Schwertmond IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Julian May: Mond-Trilogie 01. Schwertmond
Jetzt bestellen bei amazon.de! Auf dem Inselreich Hoch Blenholm streiten sich vier Könige seit Jahren um die Herrschaft. Mittendrin Prinz Konrig von Kathra und sein Spitzel Schlich, zu Beginn dieses Romans noch ein junger Bursche von 16 Jahren. Während Schlich ersten Kontakt mit der Magie und dem Windreden macht, spinnt Konrig ein Netz der Intrigen, in das er seine Geliebte, Prinzessin Ullanoth, mit einplant, die ihm angetraute Ehefrau allerdings außen vor lässt. Unterdessen lässt Konrig Schlich mit seinem wilden Talent, von dem keiner im Schloss etwas ahnt, spionieren und wahrt sein Geheimnis um das eigene verborgene Talent, als sich die Lage zuspitzt.

Die amerikanische Autorin Julian May braucht seit ihren »Pliozän« Büchern in den 80er Jahren und diversen Zusammenarbeiten mit Marion Zimmer Bradley nichts mehr zu beweisen. In »Schwertmond« steht ein weiteres Mal eine mittelalterlich anmutende Fantasy-Welt im Mittelpunkt, die vor allem von Magie und den Mächtigen dieser Kunst beherrscht wird. Während der aus Schlichs Perspektive formulierte Prolog noch vermuten lässt, er sei die Hauptfigur, werden den Lesern im weiteren Verlauf allerdings auch die Prinzen Konrig und Beynor, die Prinzessin Ullanoth sowie weitere Beteiligte näher vorgestellt.

Blenholm als Schauplatz könnte noch detaillierter vorgestellt werden, und doch entsteht zwischen magischen Elementen und beteiligten Figuren eine angenehme Symbiose. Hinzu kommt eine geübte Schreibe, mit der Stück für Stück ein sich zuspitzender Plot entworfen wird. Nach einer knappen Einleitung wird man eingewoben in ein Spiel zwischen Macht und Intrige, das besonders aus Schlichs Perspektive, der Sichtweise des Jungens mit unentdecktem Talent, interessant zu beobachten ist. Neben Schlich bleiben die übrigen Figuren jedoch blass, in ihren Motivationen nur bedingt durchschaubar. Sie passen letztlich in bestimmte Muster, spielen ihre Rollen – ohne dass das langweilig wird! Julian May schafft es auch mit standardisierten Figuren das Interesse ihrer Leser an der Handlung zu halten!

Das Ende ist offen gehalten, der nächste Band der Mond-Trilogie ist seit November 2009 unter dem Titel »Dunkelmond« erhältlich.

Insgesamt ein netter, aber keinesfalls überragender Roman. Die Handlung rund um den Spitzel Schlich bereitet Unterhaltung, die übrigen Figuren lassen sich leicht generalisieren.

Julian May: Mond-Trilogie 01. Schwertmond.
Bastei Lübbe, August 2009.
556 Seiten, Taschenbuch, 8,95 Euro.

Janine Gimbel

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Mond-Trilogie 01. Schwertmond von Julian May jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.