Dingerchen und andere bittere Köstlichkeiten
Dingerchen und andere bittere Köstlichkeiten
In diesem Buch präsentiert sich die erfahrene Dortmunder Autorinnengruppe Undpunkt mit kleinen gemeinen und bitterbösen Geschichten.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Der Schneeflockenbaum IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Maarten't Hart: Der Schneeflockenbaum
Jetzt bestellen bei amazon.de! „Der Schneeflockenbaum ist ein Roman über die Jugend und das Erwachsenwerden des Icherzählers in den Niederlanden der fünfziger Jahre.
Bereits im Kindergarten fällt der Erzähler durch seine andauernden Verdauungsprobleme und den damit verbundenen Blähungen unangenehm auf. Die anderen Kinder meiden ihn. - Bis auf Jouri, der eines Tages neben ihm im Sandkasten sitzt und den der Gestank nicht zu stören scheint. Jouri selbst hat es als Sohn eines Kollaborateurs auch nicht leicht, akzeptiert zu werden. So finden sich zwei Außenseiter, deren Freundschaft über alle Lebensstationen hinweg bestehen bleibt.
Auch während der Schulzeit gehen die Mitschüler dem Erzähler wie gewohnt aus dem Weg. Selbst der Lehrer, der versucht dem Erzähler die unangenehmen Geruchsbelästigungen durch Prügel auszutreiben, erntet damit keinen Erfolg.
In Jouris Familie fühlt sich der Erzähler wohl. Vor allem zu Jouris Vater, der wie der Erzähler selbst eine Liebe zur klassischen Musik entwickelt, pflegt er eine Bindung. Gemeinsam hören die beiden in der Werkstatt die Musik, die alle anderen nicht zu mögen und nicht zu verstehen scheinen.
Zusammen lassen der Erzähler und Jouri die alten Mitschüler hinter sich, besuchen die höhere Schule und später die Universität. In all diesen Jahren wiederholt es sich wieder und wieder, dass Jouri seinem Freund scheinbar ungerührt die Freundin ausspannt.

Der Autor konfrontiert seine LeserInnen mit verlorenen Lieben und einem ewigen Missverständnis.
Die Handlung verdeutlicht, dass immer das, was man selbst nicht besitzt, um so erstrebenswerter scheint, sobald andere es als begehrenswert erachten.
Dass die Freundschaft zwischen dem Erzähler und Jouri nie zerbricht, bleibt unerklärlich.

„Der Schneeflockenbaum“ ist sicher nicht das stärkste Buch von Maarten't Hart, aber wie in all seinen Romanen verspürt man die Erzählfreude des Autors, auf die sich der Leser nur allzu gern einlässt. Lediglich die über fünfzig Seiten langen Auseinandersetzungen mit den Verdauungsproblemen des Erzählers erscheinen zu gewichtig und zu langatmig.

Maarten't Hart wurde 1944 in Maassluis bei Rotterdam geboren.
Seit 1987 lebt er als freier Schriftsteller in Warmond bei Leiden.
Seine zahlreichen Romane und Erzählungen machen ihn zu einem der meistgelesenen Gegenwartsautor Europas.

Maarten't Hart: Der Schneeflockenbaum.
Verlag Piper, Februar 2010.
350 Seiten, Hardcover, 19,95 Euro.

Annegret Glock

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Der Schneeflockenbaum von Maarten't Hart jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.