Der Tod aus der Teekiste
Der Tod aus der Teekiste
"Viele Autoren können schreiben, aber nur wenige können originell schreiben. Wir präsentieren Ihnen die Stecknadeln aus dem Heuhaufen."
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Der Flammenspeere der Elben - Elbenkinder Band 4 IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Alfred Bekker: Der Flammenspeere der Elben - Elbenkinder Band 4
Jetzt bestellen bei amazon.de! Einmal mehr müssen die EIbenkinder, Enkel des EIbenherrschers eingreifen, um Bedrängten zu Hilfe zu eilen.

Zunächst ruft die Küstensiedlung Berghaven um Hilfe. Eine Quallenkrabblerplage von nie gekanntem Ausmaß bedroht die Hafenstadt. Die Quallenkrabbler legen Schiffe lahm, befallen Gebäude und bringen das Leben zum Stillstand. Nur ein alter Zauberspruch verspricht Hilfe. Doch wie soll dieser in die entfernte Hafenstadt gebracht werden, und wer soll den Spruch wirken?

Da kommen nur Zwei in Frage, die beiden EIbenkinder machen sich auf dem Rücken ihres Riesenfledertiers auf den Weg. Unterwegs aber werden sie von einem Nachtmahr angegriffen, und zur Landung in einem Tal, in dem eine magische Finsternis herrscht gezwungen. Doch nicht nur sie werden von dem Nachtmahr bedrängt, auch die im Tal heimischen Kobolde werden von dem Schergen des Bösen versklavt. Gemeinsam machen sich die ungleichen Verbündeten daran, den Nachtmahr zur Strecke zu bringen.
Als Lohn der guten Tat winken die dringend für die beiden Flammenspeere benötigten Steine des magischen Feuers.

Kaum von ihrer gefährlichen Reise zurückgekommen, ereilt den EIbenherrscher ein Hilferuf. Das Reich der Zentauren droht von einem Waldbrand vernichtet zu werden. Mit Hilfe der Flammenspeere soll ein Gegenfeuer gelegt und der drohende Untergang damit verhindert werden. Dann aber schlägt ein alter, besiegt geglaubter Gegner erneut zu - der Knochenherrscher stiehlt die Flammenspeere - ein Wettlauf um die begehrten magischen Waffen beginnt ...



Alfred Bekkers Jugendbuchreihe um die EIbenkinder entwickelt sich kontinuierlich fort. In einem eher einfachen Stil gehalten, die Handlung geradlinig aufgebaut, und mit eindeutig nach gut und böse getrennten Gestalten versehen erwartet eine muntere, spannende Handlung den Leser.

Dieses Mal hält der Autor gar zwei Abenteuer für seine Fans bereit. Inzwischen kennen wir unsere Protagonisten, sind Verbündete und Gegner ebenso eingeführt wie die Welt in der sie sich bewegen und die Situation, die die Elben in ihrer neuen Heimat erwartet. Nun ist die Zeit dafür reif, die Umgebung, in der unsere Geschwister ihre Abenteuer erleben ein wenig deutliche auszubauen. Und wirklich bereisen wir mit diesen die unterschiedlichsten Gegenden.

Im Mittelpunkt steht aber ganz klar das spannende Abenteuer, der Kampf unserer vifen Helden gegen die Bösen. Das richtet sich an ein Publikum ab 10 Jahre, bietet für diese abwechslungsreiche, faszinierende Unterhaltung zu einem unschlagbaren Preis und weckt den Appetit auf die weiteren Fortsetzungen.

Alfred Bekker: Der Flammenspeere der Elben - Elbenkinder Band 4.
Schneider Buchverlag, Januar 2010.
204 Seiten, Taschenbuch, 8,95 Euro.

Carsten Kuhr

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Der Flammenspeere der Elben - Elbenkinder Band 4 von Alfred Bekker jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.