Wellensang
Wellensang
Die Fantasy haben wir in dieser von Alisha Bionda und Michael Borlik herausgegebenen Anthologie beim Wort genommen. Vor allem fantasievoll sind die Geschichten.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Gezeichnet. House of Night 01 IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
P.C. Cast & Kristin Cast: Gezeichnet. House of Night 01
Jetzt bestellen bei amazon.de! Es ist ein ganz normaler Schultag, an dem sich Zoeys Leben für immer verändern soll. Vor ihrem Locker in der Schule steht ein Untoter und nur Minuten später ist Zoey Gezeichnet. Das bedeutet, dass sie in das House of Night-Internat umziehen, ihre Familie und Freunde hinter sich lassen und ein ganz neues Leben als Vampirlehrling beginnen muss. Zoeys Eltern rufen den Arzt, um das Problem wie ein medizinisches behandeln zu lassen, aber Zoey weiß, dass das nicht geht. Sie nimmt Reißaus und sucht bei ihrer Großmutter, einer Indianerin, Zuflucht und stellt sich dann ihrem Schicksal und der neuen Schule.

Ohne dass die beiden Cast-Damen das Genre des jungen Vampirromans völlig neu erfinden, schaffen sie doch eine Geschichte mit Energie und klischeehaften Figuren, die doch schnittig sind. Internat und Vampire werden in »House of Night« miteinander verbunden. Ist man Gezeichnet, muss man ein neues Leben im House of Night beginnen, wo die Schüler in verschiedenen Jahrgangsstufen Wissenswertes aus ihrem Vampirleben erfahren – am Ende steht, wenn alles gut geht, dann die Verwandlung zum vollwertigen Vampir. Aber nicht alle erreichen dieses Ziel, viele von ihnen sterben auf dem Weg dorthin bereits, da ihr Körper die Verwandlung ablehnt. Diese dunkle Vorahnung hängt über den Köpfen der Jugendlichen im House of Night-Internat.

Mit Zoey steht im Mittelpunkt des Romans ein bodenständiges Mädchen, kein blondes Dummchen – nein, Zoey hat schon geknutscht und weiß etwas von der großen Welt dort draußen. Sie bringt ein Indianer-Erbe mit, das bereits in diesem ersten Band eine Schlüsselrolle spielt und lässt eine beste Freundin und einen fast-festen Freund in der Menschenwelt zurück, die ihr die völlige Abkehr von den Menschen nicht gerade leicht machen. Neue Freunde findet sie aber in der Vampirschule ebenfalls und da liegen die Klischees verborgen. Zwei Mädchen, die wie Tag und Nacht sind, werden als nicht miteinander verwandte Zwillinge vorgestellt und der beste Kumpel ist natürlich schwul. Auf Zimmerkameradin Steve Rae kann sie sich innerhalb von kürzester Zeit verlassen … und überhaupt, das ging ziemlich schnell mit den neuen Freunden, nicht wahr? Es wirkt fast so, als hätten die Jugendlichen im House of Night nur darauf gewartet, dass Zoey Redbird bei ihnen vorspricht, um sie sofort in ihre illustre Runde aufzunehmen. An dieser Stelle wirkt die Geschichte rund um Zoey stark konstruiert und folgt Bahnen, die im Großen und Ganzen vorhersehbar bleiben.

»Gezeichnet« bietet einen Serienauftakt mit Potenzial. Wirkt die Geschichte zwar in diesem ersten Teil noch stark konstruiert, bringt sie doch alles mit, um sich noch gut zu entwickeln innerhalb der Folgebände.


P.C. Cast & Kristin Cast: Gezeichnet. House of Night 01.
Fischer FBJ, Dezember 2009.
464 Seiten, Gebundene Ausgabe, 16,95 Euro.

Janine Gimbel

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Gezeichnet. House of Night 01 von P.C. Cast & Kristin Cast jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.