Der Cousin im Souterrain
Der Cousin im Souterrain
Der nach "Dingerchen und andere bittere Köstlichkeiten" zweite Streich der Dortmunder Autorinnengruppe "Undpunkt".
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Die Geschichte der Wapshots IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
John Cheever: Die Geschichte der Wapshots
Jetzt bestellen bei amazon.de! Schon 50 Jahre alt ist ein Roman, den der K√∂lner Dumont-Literatur- und Kunst-Verlag jetzt erneut herausgebracht hat: "Die Geschichte der Wapshots" - der einzige Roman des US-amerikanischen Schriftstellers John Cheever (1912- 1982), der vor allem durch seine Short Stories ber√ľhmt geworden ist.

Das 380-Seiten-Buch widmet sich im wesentlichen dem Leben der m√§nnlichen Mitglieder der Familie Wapshot: Das sind Vater Leander und seine S√∂hne Moses und Coverly. Leander ist Kapit√§n auf einem Vergn√ľgungsschiff, und als es bei einem Unwetter zerst√∂rt wird, kann er diesen Verlust nicht verwinden. Moses und Coverly versuchen mit zun√§chst m√§√üigem Erfolg, mit ihrem neuen Leben als Ehemann klarzukommen. Der eine auf einem Milit√§rst√ľtzpunkt, auf dem sich seine Frau langweilt und verzweifelt versucht, gesellschaftliche Kontakte zu kn√ľpfen, der andere auf einem heruntergekommenen Schloss, dessen Bewohner von der Schlossherrin tyranisiert werden. Doch damit ist nur ein Bruchteil des Buchinhalts erz√§hlt: "Die Geschichte der Wapshots" besticht durch viele kleine mal mehr, mal weniger am√ľsante Episoden. Immer wieder driftet die Handlung in Nebenstr√§nge ab, die sp√§ter nicht weiterverfolgt werden. Neue Figuren tauchen auf, nur um einige Seiten sp√§ter wieder zu verschwinden. Das f√ľhrt dazu, dass dieser Roman kein geschlossenes Ganzes ergibt, gelegentlich etwas in seine Einzelteile zerf√§llt. Das verbindene Element ist vielmehr die Sprache. Denn die ist durchg√§ngig von einem heiter-sympathischen Grundton durchzogen, der den Leser oft schmunzeln und die Schw√§chen des Handlungs-Aufbaus vergessen l√§sst.

John Cheever ist f√ľr "Die Geschichte der Wapshots" 1958 mit dem renommierten National Book Award ausgezeichnet worden.

John Cheever: Die Geschichte der Wapshots.
DuMont Literatur und Kunst Verlag, Köln, März 2007.
384 Seiten, Hardcover.

Andreas SchrŲter

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Die Geschichte der Wapshots von John Cheever jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2023 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.