Sexlibris
Sexlibris
Wo ist die Grenze zwischen Pornografie und Erotik? Die 30 scharfen Geschichten in diesem Buch wandeln auf dem schmalen Grat.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Flutland, gelesen von Sascha Icks und Stefan Kaminski IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Emily Diamand: Flutland, gelesen von Sascha Icks und Stefan Kaminski
Jetzt bestellen bei amazon.de! Wir schreiben das Jahr 2216, Jahre nach dem Kollaps, der die von Medien beherrschte Welt wie eine Flutwelle hinweggetragen hat. Die Überlebenden haben sich wieder ihrer Wurzeln besonnen, das ehemalige Großbritannien hat sich in einige wenige Grafschaften aufgeteilt und die Menschen leben vom Fischfang. Mittendrin steht die gerade noch 12-jährige Lilly. Mit ihrer Schiffskatze Kater macht sie sich in der näheren Umgebung einen Namen und als ihr Dorf überfallen, ihre Großmutter getötet und die kleine Alexandra, die Tochter des Ministers, entführt wird, bleibt Lilly nichts mehr. Sie beschließt, zumindest das Mädchen zu retten und begibt sich mit Kater auf eine weite Reise. Schon bald trifft sie auf die Piratenjungen Zeph, der sie Stück für Stück der Erlangung ihres Zieles näher bringt. Doch Lilly hat nicht mit Verrätern gerechnet …

Aus zwei Perspektiven wird »Flutland«, der Gewinnerroman des britischen ChickenHouse Wettbewerbs, betrachtet. Lilly und Zeph haben zu etwa gleichen Anteilen ihren Platz in der Geschichte und so ist nur vernünftig, auch auf zwei Sprecher zurückzugreifen. Stefan Kaminsi nimmt sich Zephs an, Sascha Icks spricht die ruppige Heldin Lilly. Der Einstieg ins Geschehen verläuft zugegeben etwas holprig ab. Die Autorin versucht, über die Sprache ihrer Figuren auch den Verfall von Sitten und Gebräuchen zu reflektieren, so möchte man meinen. Das äußert sich in einem starken Hang zur Umgangssprache und einige abstrusen Satzstrukturen. Davon sollte man sich allerdings nicht abschrecken lassen, denn den beiden Sprechern gelingt es zusehends, diese sprachlichen Probleme als Teil der Geschichte darzustellen und Emily Diamand hat in ihren Roman wirklich tolle Ideen einfließen lassen.

Es herrscht durchweg viel Spannung in »Flutland« und besonders Stefan Kaminski gelingt es als einem der deutschen Hörbuchsprecher schlechthin fantastisch, Zeph Gestalt zu verleihen. Dass der Autorin scheinbar mehr an ihrer Heldin Lilly lag, kommt wiederum Sascha Icks zugute. Lilly ist weitaus mehr ausgeschmückt und mit ihrer wilden Art von der Sprecherin mit Trotz gut in Szene gesetzt. Ja, dieses Hörbuch lebt von seinen beiden Sprechern und dem fantastischen Szenario, in das die Geschichte eingewoben ist.

Abwechslungsreich erzählt, bietet »Flutland« mit Kaminski und Icks und ein wundervolles Hörvergnügen für Jugendliche ab 13 Jahren.

Emily Diamand: Flutland, gelesen von Sascha Icks und Stefan Kaminski.
Silberfisch, April 2010.
4 CDs, 19,95 Euro.

Janine Gimbel

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Flutland, gelesen von Sascha Icks und Stefan Kaminski von Emily Diamand jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.