Das alte Buch Mamsell
Das alte Buch Mamsell
Peggy Wehmeier zeigt in diesem Buch, dass Märchen für kleine und große Leute interessant sein können - und dass sich auch schwere Inhalte wie der Tod für Kinder verstehbar machen lassen.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Goldstein: Gereon Raths dritter Fall IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Volker Kutscher: Goldstein: Gereon Raths dritter Fall
Jetzt bestellen bei amazon.de! Die Folgen der Weltwirtschaftskrise zeigen sich an vielen Ecken des Berlins von 1931. Eine der Leidtragenden ist die 15-Jährige Alex, die bereits seit einigen Monaten auf der Straße lebt. Halt findet sie in dem etwas jüngeren Benny und dann scheint sich für die beiden ein Glücksfall aufzutun. Sie lassen sich in Berliner Kaufhäuser einschließen, rauben in Ruhe die Schmuckvitrinen aus und verschwinden ungesehen. Die Zukunft beginnt sich vor ihnen weit aufzutun, bis sie das Gleiche im KaDeWe versuchen. Sie werden erwischt und Benny stirbt beim Absturz vom Gebäude, während Alex zusieht. Aber sie sieht mehr als nur den stürzenden Benny, sie sieht auch den Polizisten, der den Sturz verursacht.

Gereon Rath ist inzwischen bei der Berliner Mordkommission, glaubt also mit den Kaufhauseinbrüchen so gar nichts zu tun zu haben. Er hat auch ganz andere Probleme: Der US-Gangster Abraham „Abe“ Goldstein wird in Berlin erwartet und Gereon soll ihn beschatten und dafür sorgen, dass er Ex-Berliner nicht versucht seine amerikanischen Methoden in der alten Heimat anzuwenden. Zu Gereons Pech erweist sich Goldstein als cleverer als gedacht und greift bereits ein, als eine braune Horde auf dem Heimweg sich über einen alten Mann mit Schläfenlocken hermachen will, während Rath ihn sicher verwahrt in seinem Hotelzimmer wähnt.

Es ist Charlie, Raths jetzt-doch-wieder-Freundin, die der verstörten Alex im Gericht begegnet und der sich die Einbrecherin nach und nach öffnet. Langsam entwirrt sich das komplizierte Netz aus Berliner Verbrecherringen, amerikanischen Rückkehrern und einfach in die Sache hineingeratene Menschen.

Es ist ein spannendes Netz, das Volker Kutscher hier gewoben hat in einer spannenden Stadt. Im Jahr 1931 kann er die Naziproblematik nicht ignorieren, aber er beschreibt sie so, wie Rath sie sieht, wie die Menschen jener Zeit sie gesehen haben. Wer auch die ersten beiden Bände gelesen hat, wird feststellen, wie geschickt er den stetig wachsenden Einfluss der NSDAP in die Geschichte einwebt, immer aus der Sicht der damaligen Zeit und das halte ich für eine sehr wichtige Sichtweise.

Fazit: Unbedingt lesenswert, der Autor steigert sich für mich von Buch zu Buch und ich bin sehr gespannt auf das nächste.

Volker Kutscher: Goldstein: Gereon Raths dritter Fall.
Kiepenheuer & Witsch, September 2010.
573 Seiten, Gebundene Ausgabe, 19,95 Euro.

Regina Lindemann

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Goldstein: Gereon Raths dritter Fall von Volker Kutscher jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.