Sexlibris
Sexlibris
Wo ist die Grenze zwischen Pornografie und Erotik? Die 30 scharfen Geschichten in diesem Buch wandeln auf dem schmalen Grat.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Vatermord IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Val McDermid: Vatermord
Jetzt bestellen bei amazon.de! Die erste Leiche in diesem Roman ist Jennifers. Eine Tochter aus gutem Haus, die nur schnell die Schokolade für einen Begrüßungskuchen holen wollte und dabei spurlos verschwand, bis ihre verstümmelte Leiche auftaucht. Aufgrund der Verstümmelung glaubt man zunächst an ein sexuell motiviertes Verbrechen und das birgt immer die Gefahr des Serientäters. Carol Jordan möchte den Profiler Tony Hill hinzuziehen, jedoch hat die Polizei von Bradfield eine neue Führung bekommen und die verlangt ganz andere Aktivitäten von Carols mühevoll aufgebauter Spezialtruppe. Vor allem darf sie den teuren Tony Hill nicht hinzuziehen, sondern soll einen Profiler frisch von der Uni beauftragen.

An anderer Stelle weiß man dagegen Tonys Fähigkeiten mehr zu schätzen. Die Polizei von Worchester bittet ihn um Hilfe bei dem Fall eines ebenfalls ermordeten - diesmal allerdings männlichen - Teenagers. Pikanterweise besitzt Tony ein gerade geerbtes Haus in Worchester und nutzt die Gelegenheit, sich den Schatten seiner Vergangenheit zu stellen.

Inzwischen verschwinden in Bradfield mehr Teenager, die alle eines gemeinsam haben: einen Freund im sozialen Netzwerk RigMarole - genau wie der Teenager in Worchester. Mit dem Versprechen, oder auch der Drohung, ihre intimsten Geheimnisse zu kennen lockt jemand die Schüler in die Falle, in jedem Fall ist es ein RigMarole-Account, der nur aus zweimal dem gleichen Buchstaben besteht. Zu viele Gemeinsamkeiten für Zufall.

Im sechsten Fall von Carol Jordan und Tony Hill blickt der Leser tief in die Vergangenheit von Tony, der sich selbst für verkorkster hält, als er eigentlich ist. Diese Vergangenheit ist selbst schon ein Kriminalfall, dessen Lösung sich Carol nicht nehmen lässt.

Der Roman ist durchweg spannend, er zieht die Spannung weniger aus der Frage: Wer war es sondern aus der Kombination der Fragen: Warum und vor allem Wie? Val McDermid thematisiert hier die Gefahren von sozialen Netzwerken im Besonderen und der Datenspeicherung um jeden Preis im Allgemeinen. Die Botschaft: „Nichts ist sicher“, ist ihr sehr gut gelungen.

Val McDermid: Vatermord.
Knaur, Oktober 2010.
528 Seiten, Taschenbuch, 9,99 Euro.

Regina Lindemann

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Vatermord von Val McDermid jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.