Der himmelblaue Schmengeling
Der himmelblaue Schmengeling
Glück ist für jeden etwas anderes. Unter der Herausgeberschaft von Katharina Joanowitsch versuchen unsere Autoren 33 Annäherungen an diesen schwierigen Begriff.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Hängepartie IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Gabi Hauptmann: Hängepartie
Jetzt bestellen bei amazon.de! Gaby Hauptmann hat ’nen Neuen. Einen neuen Roman, und ihre Heldin hat viele neue (Liebhaber). „Hängepartie“ ist die Antwort auf den ihren ersten Bestseller, die Frauenkomödie „Suche impotenten Mann fürs Leben“, die 1995 erschienen ist. Und eine Männerjagd.

Die patente Carmen hängt durch. Ihr Architekt David ist nach zehn Jahren Zusammenleben in der Midlife-Krise. Beziehungs-Tristesse prägt den Roman.
Die 53-jährige Bestseller-Autorin, gerade selbst frisch getrennt, erzählt vom Alltagsleben, in dem das erotische Feuer erloschen ist, leicht konsumierbar, mit Abenteuerlust und Witz, der sich allerdings in diesem Buch melancholischer färbt als in ihren Frauenkomödien.
Sie ist unzufrieden, der erfolgreiche Architekt merkt nichts. Das ist Alltag in Beziehungen, die vor dem Scheidungsanwalt landen. Er will reden, sie will besseren Sex. Gaby Hauptmann erzählt die Geschichte einer deutschen Durchschnittsfrau, bis Carmen aufmuckt, das Abenteuer sucht und sich Hals über Kopf in neue Flirts stürzt.
Eifersucht und Flirts
Die findet sie im Trip nach New York mit Steffen, dem jungen Liebhaber ihrer Freundin, und mit Mike, dem Gitarristen. David legt sich auch eine Geliebte zu, aber auch die wird betrogen. Eifersucht und Frauenfreundschaften, viele Schuldgefühle und Flirts, Verzeihen und Vergessen sind Anheizer dieser Männerjagd, bei der man sich Carmen ruhig noch etwas frecher gewünscht hätte.
Tristesse
Am Schluss ist alles etwas erbärmlich, alle Figuren lecken sich die Wunden, Auswege aus dieser Beziehungstristesse gibt es nicht.
Für Romantikerinnen ist das Buch desillusionierend, weil Carmen davon nach zehn Jahren Beziehungs-Alltag die Nase endgültig voll hat.
Nett zu lesen ist der unkomplizierte Roman dennoch. Auch, wenn er stellenweise den Charakter eines Psychologie-Ratgebers hat, bei dem man mit Carmen und ihren Freundinnen auf der Coach liegt und es so scheint, als hätte sich Gaby Hauptmann viel von ihrem eigenen Beziehungsfrust von der Seele geschrieben.
In diesen Passagen geht auch der Witz ein wenig verloren, da hat das Buch selbst kleine Hängepartien. Und am Ende ist Frauenfreundschaft, das was wirklich zählt im Leben.

Gabi Hauptmann: Hängepartie.
Piper Verlag, Mai 2011.
320 Seiten, Taschenbuch, 9,95 Euro.

Julia Gaß

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Hängepartie von Gabi Hauptmann jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.