Ganz schön bissig ...
Ganz schön bissig ...
Das mit 328 Seiten dickste Buch unseres Verlagsprogramms ist die Vampiranthologie "Ganz schön bissig ..." - die 33 besten Geschichten aus 540 Einsendungen.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Das Verlies der Stürme – Der Drachenflüsterer Band 3 IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Boris Koch: Das Verlies der Stürme – Der Drachenflüsterer Band 3
Jetzt bestellen bei amazon.de! Seitdem Ben und sein Freund Yanko vor dem Orden der Drachenritten geflohen sind, haben sie eine Menge erlebt. Dass Ben als Drachenflüsterer die Gabe hat, durch Handauflegen die abgeschlagenen Flügel der Lindwürmer wieder wachsen zu lassen, sie zu heilen und ihnen die Gabe der Sprache wiederzugeben, hat ihm und seinen Freunden nicht nur den Dank und die Freundschaft der Drachen eingebracht, sondern auch die unerbittliche Feindschaft des Drachenordens. Im ganzen Großtirdischen Reich werden sie gesucht, die Belohnung, die auf ihre Ergreifung – gleich ob tot oder lebendig - ausgesetzt wurde, erreicht mittlerweile schwindelerregende Höhen.

Nach der Befreiung weiterer Drachen haben sie sich zunächst ein wenig zurückgezogen. Das süße Leben des Nichtstuns aber behagt ihnen allen nicht. Zu ungerecht ist die Versklavung der Drachen durch die Ritter, als dass sie ihre Mission, die Wahrheit über die intelligenten Lindwürmer und den Orden publik werden zu lassen einfach vergessen könnten.

Vor der Küste finden sie auf einer von gefesselten Stürmen bewachten Insel das perfekte Refugium, um ihre Mission voranzutreiben. Jedes Schiff, das sich der Insel nähert wird von den Winden zum Sinken gebracht, nur mit Hilfe der Drachen kann man die Insel aus der Luft erreichen.
Zusammen mit einem aus Seenot geretteten Händler beginnen sie die Wahrheit über die Drachen und was der Orden diesen antut bekannt zu machen. Zunächst entwickelt sich alles noch ganz wie gewünscht, selbst ein Novize des Ordens schließt sich ihnen an. Doch dann finden unsere Gefährten abgeschlagene Drachenflügel – ein Verräter muss einen der befreiten Drachen an den Orden ausgeliefert haben …



Was vor gut drei Jahren mit einem aufsehenerregenden Auftaktband seinen Anfang nahm, das wird mit dem dritten Teil, zunächst zumindest, beendet.

Während der Text anfänglich von seiner Atmosphäre aber auch den Gestalten her an Mark Twains „Tom Sawyer“ erinnerte, wandt sich der Autor schon ab dem zweiten Teil mehr dem Fantasy-Mainstream zu.

Geboten wird, um dies klar vorauszuschicken, nach wie vor handwerklich gute Abenteuer-Fantasy mit jungen Protagonisten und den faszinierenden Lindwürmern.

Verklausuliert geht es, wie in jedem guten (Jugend-)Buch um Macht- und Machtmissbrauch, um Verantwortung und Freiheit.
Zwar werden die Titel nicht ausdrücklich als Jugendbücher angeboten, richten sich aber von der herausragenden Ausstattung zu einem sensationellen Preis her auch an eine jugendliche Zielgruppe. Diese können problemlos in die vielschichtig gezeichneten Hauptpersonen schlüpfen, und in die abwechslungsreichen Abenteuer eintauchen.

Sicherlich geht es um bekannte Konflikte. Die aufrechten Rebellen wenden sich gegen verkarstete Strukturen und die korrupte, die Macht missbrauchenden Herrschenden werden angeprangert. Im Mittelpunkt steht klar das spannend aufgezogene Abenteuer in dessen Verlauf wir mit unseren Helden bibbern, um sie fürchten und letztlich erwartet, wenn auch nicht auf der ganzen Linie triumphieren. Denn Boris Koch weigert sich entschieden seine Trilogie mit einem letztlich unglaubwürdiges Happy End a la Hollywood zu schmücken. Sicherlich haben unsere Rebellen eine Entwicklung angestoßen, doch anders als viele seiner Kollegen präsentiert uns Koch derartige Umstürze nicht als hau-ruck Revolution die sofort Wirkung zeigt, sondern als schleichenden Prozess des Umdenkens, der seine Zeit braucht.

Insgesamt gesehen wartet auf den Leser eine eigenständige Trilogie, die neben stimmungsvollen atmosphärisch dichten Erzählung mit den gerade so angesagten Lindwürmern punktet und in herausragender Gestaltung spannendes Abenteuergarn mit Tiefgang für den Leser bereit hält.

Boris Koch: Das Verlies der Stürme – Der Drachenflüsterer Band 3.
Heyne, März 2011.
416 Seiten, Gebundene Ausgabe, 12,99 Euro.

Carsten Kuhr

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Das Verlies der Stürme – Der Drachenflüsterer Band 3 von Boris Koch jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.