Bitte lächeln!
Bitte lächeln!
Unter der Herausgeberschaft von Sabine Ludwigs und Eva Markert präsentieren wir Ihnen 23 humorvolle Geschichten.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Der Hypnotiseur IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Lars Keppler: Der Hypnotiseur
Jetzt bestellen bei amazon.de! Eric gilt als einer der erfolgreichsten Hypnotiseure im gesamten Umkreis. Deswegen wird er von der Polizei gebeten, den schwerverletzten Joseph zu hypnotisieren, um trotz der Bewusstlosigkeit und des Schocks des Jungen den Täter fassen zu können, bevor dieser die einzige überlebende Tochter der Familie finden und ebenfalls töten kann. Die Hypnose gelingt, aber das Ergebnis ist kaum zu glauben. Eric traut seinen Erkenntnissen nicht, denn er ist sich sicher, sich schon einmal geirrt zu haben. Deswegen, wegen einer angeblich falschen Anschuldigung, die seine damalige Patientin in tiefe Depressionen stürzte, gab er die Hypnose auf und schwor sich, nie mehr in seinem Leben in jemandes Geist einzudringen. Bis zu Joseph, hier brach Eric seinen Schwur, weil das Leben eines Mädchens auf dem Spiel stand - und wieder ist er überzeugt, sich zu täuschen, die Hypnose nicht mehr zu beherrschen. Aber das Mädchen bestätigt Josephs unglaubliche Aussage., nachdem die Polizei sie gefunden hat.

Mit der Rückkehr zu Hypnose hat Eric aber noch mehr losgetreten. Seine ehemalige Therapiegruppe weiß von seinem Schwur und niemand kann kontrollieren, was in physisch instabilen Menschen vorgeht, wenn sie sich getäuscht fühlen. Dann verschwindet Erics Sohn. Eile tut not, denn der Junge ist Bluter und braucht regelmäßige Medikamente.

Der Hypnotiseur ist ein eher mäßig spannendes Hörbuch mit Verwicklungen, die sich zwar am Ende auflösen, aber dennoch irgendwie gestellt wirken. Wolfram Koch liest zwar gleichmäßig und angenehm, zeigt jedoch eine deutliche Schwäche bei den Dialogen. Bei schnellen Gesprächen ohne Inquit-Formel ist ein Protagonist nicht vom anderen zu unterscheiden, sie variieren weder in Tonfall noch in Schnelligkeit oder anders. So ist kaum zu unterscheiden, ob es sich noch um einen Satz der ersten Figur handelt, oder schon um den ersten Satz der zweiten.

Fazit: Wer rätselhafte Krimis mag und sich für Hypnose interessiert, kann Spaß an der verwickelten Story haben, denn das Rätsel löst sich Stück für Stück vor den Ohren des Lesers auf.

Lars Keppler: Der Hypnotiseur.
Bastei Lübbe, Dezember 2010.
640 Seiten, Gebundene Ausgabe, 19,99 Euro.

Regina Lindemann

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Der Hypnotiseur von Lars Keppler jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.