Futter für die Bestie
Futter für die Bestie
Gruselig geht's in unserer Horror-Geschichten-
Anthologie zu. Auf Gewalt- und Blutorgien haben wir allerdings verzichtet. Manche Geschichten sind sogar witzig.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Marina IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Carlos Ruiz Zafón: Marina
Jetzt bestellen bei amazon.de! Vorbemerkung: Meine Kollegin Janine Gimbel hat das Hörbuch "Marina" besprochen - und kommt zu einer gänzlich anderen Bewertung als ich. Wir haben darüber diskutiert, ob es Sinn macht, Ihnen auf www.schreib-lust.de zwei unterschiedliche Meinungen zum selben Buch/Hörbuch zu präsentieren, haben dann aber gesagt: "Warum eigentlich nicht?!". Vielleicht macht eine solche Pro- und Kontra-Rezension sogar im Gegenteil einen besonderen Reiz aus.


Der Spanier Carlos Ruiz Zafón wurde mit seinem in Deutschland 2003 veröffentlichten Roman „Der Schatten des Windes“ weltberühmt. Fünf Jahre später folgte „Das Spiel des Engels“. Nun hat sich der S. Fischer-Verlag an ein Werk erinnert, das Zafón im Original bereits 1999 verfasst hat, also lange vor seinen großen Erfolgen: „Marina“ heißt es. Ohne den Erfolg der beiden anderen Bücher wäre dieser Roman mutmaßlich nie in Deutschland erschienen.

Er liest sich wie eine Light-Version, wie ein Vorläufer von „Der Schatten des Windes“ – so als habe Zafón damit für den späteren ganz großen Wurf geübt. Beide Romane weisen dieselben (Grusel-)Zutaten auf: Verfallende Gemäuer, dunkle Friedhöfe, tragische Liebesgeschichten, die schon mehrere Jahrzehnte vor der eigentlichen Handlung liegen, und düstere Figuren, die ihr Gesicht hinter einer Maske verstecken müssen, weil es von einem Feuer oder von Säure entstellt ist. Das alles mag beim ersten Mal originell, gruselig und faszinierend wirken. Aber wenn man es zum zweiten Mal vom selben Autor liest, hat es eine weitaus geringere Wirkung. Zur Handlung: Der Student Oscar lernt in einer alten Villa in Barcelona ein Mädchen kennen, mit dem er nach und nach ein schauriges Geheimnis entdeckt, dessen Ursprung mehr als 30 Jahre zurückliegt.

Untote, die halb aus menschlichen Leichen und halb aus Ersatzteilen bestehen, spielen dabei eine Rolle. „Marina“ ist atmosphärisch dicht, kann aber letztlich nicht die Wirkung von „Der Schatten des Windes“ entfalten.

Carlos Ruiz Zafón: Marina.
S. Fischer, April 2011.
352 Seiten, Hardcover, 19,95 Euro.

Andreas Schröter

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Marina von Carlos Ruiz Zafón jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.