Der Tod aus der Teekiste
Der Tod aus der Teekiste
"Viele Autoren können schreiben, aber nur wenige können originell schreiben. Wir präsentieren Ihnen die Stecknadeln aus dem Heuhaufen."
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Die verlorene Kolonie - Artemis Fowl, Band 5 IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Eoin Colfer: Die verlorene Kolonie - Artemis Fowl, Band 5
Jetzt bestellen bei amazon.de! Überall auf der Welt tauchen Dämonen auf, verschwinden jedoch sofort wieder. Diese Lebewesen existieren normalerweise nur auf Hybras, einer Insel in der Zwischenwelt und sie sind mondsüchtig. Nur Silber, das sie stets bei sich tragen müssen, hält die Dämonen davon ab, zum Mond zu fliegen. Artemis muss herausfinden, ob sie eine Gefahr für die Feen, Menschen und Trolle sind. Dazu will er einen Dämon gefangen nehmen. Doch Minerva Paradizo, ein zwölfjähriges Mädchen, kommt ihm zuvor und fängt „Knirps Nummer Eins“, eine Vorstufe zu einem Dämon, ein, noch ehe es Artemis kann.
So etwas ist dem Meisterdieb noch nie passiert. Doch bald ist Minerva auf seiner Seite. Gemeinsam versuchen sie, die Dämonen zu bannen. Aber dann gerät Artemis Fowl in die Zwischenwelt und es ist ungewiss, ob er von dort entkommen kann ...

Eoin Colfer gelingt es im fünften Band, frischen Wind in die Serie zu bringen. Zum einen führt er Dämonen ein; Wesen, die es zuvor in der Reihe nicht gegeben hat. Doch auch wenn diese Wesen oftmals als gefährlich und brutal geschildert werden, sorgt vor allem „Knirps Nummer 1“ auch für heitere Momente.
Die zweite Neuerung findet sich in der Gestalt der Minerva Paradizo, denn hiermit führt der Autor einen Artemis ebenbürtigen Charakter ein. Dass es sich dabei um ein Mädchen handelt, wird vor allem den weiblichen Lesern gefallen. Das sich die beiden Protagonisten mögen, lässt Raum für eine Entwicklung beider Charaktere in kommenden Bänden, Liebe nicht ausgeschlossen.
Gerade diese beiden Neuerungen sorgen dafür, dass „Die verlorene Kolonie“ als der beste Roman der Serie angesehen werden kann. Denn er lässt weder an Spannung noch an Humor seiner Vorgänger missen, einige Wendungen sorgen dafür, dass die Handlung nicht zu straight auf das Finale hinaus läuft und das Ende beantwortet die im Buch auftauchenden Fragen und bietet einen guten Abschluss.

Fazit: „Die verlorene Kolonie“ ist nicht nur eine gelungene Fortsetzung der Serie, sondern sie bietet auch einige sehr gute Neuerungen. Ein Tipp für Fans von Artemis.


Eoin Colfer: Die verlorene Kolonie - Artemis Fowl, Band 5.
List-Verlag, Berlin, Februar 2007.
352, Hardcover.

Gunter Arentzen

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Die verlorene Kolonie - Artemis Fowl, Band 5 von Eoin Colfer jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.