Madrigal für einen Mörder
Madrigal für einen Mörder
Ein Krimi muss nicht immer mit Erscheinen des Kommissars am Tatort beginnen. Dass es auch anders geht beweisen die Autoren mit ihren Kurzkrimis in diesem Buch.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Aliens in Armani IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Gini Koch: Aliens in Armani
Jetzt bestellen bei amazon.de! Nach einer Anhörung vor Gericht will die siebenundzwanzigjährige Kitty eigentlich schnellstmöglich zurück ins Büro, um die liegengebliebene Arbeit in Angriff zu nehmen. Auf dem Weg ins Parkhaus beobachtet sie einen Familienstreit, der schnell eskaliert. Im Verlauf der lautstarken Auseinandersetzung bricht der Rücken des Ehemannes auf, schwarze Flügel wachsen ihm, und schon geht er, mit den ebenfalls gewachsenen Reißzähnen auf seine Frau los. Damit nicht genug, feuert er Federdolche auf das Gerichtsgebäude ab, Menschen schreien, Unschuldige sterben, Kitty glaubt ihren Augen nicht zu trauen.

Doch ganz umsonst hat sie ihre Selbstverteidigungskurse nicht belegt. Tatkräftig zückt sie ihren Mont-Blanc Füller, und rammt diesem dem unheimlichen Wesen in den Rücken.

Was zunächst anmutet wie der Drehort eines neuen Action-Horror-Movies, das entpuppt sich als grausame Wirklichkeit. Doch schon sind die Männer in Grey da, die dafür sorgen, dass die öffentliche Aufmerksamkeit abgelenkt, der Vorfall vertuscht wird und alles seinen geregelten Gang geht.

Nur für Kitty gibt es kein Zurück in die Normalität. Dabei sind die allesamt umwerfend aussehenden Herren in ihren grauen Armani-Anzügen höflich, ja mehr noch, sie tragen Kitty auf Händen. Als sie dann aber erfährt, dass die vermeintlichen Regierungs-Agenten in Wirklichkeit Aliens sind, die die Menschheit vor der Invasion außerirdischer Invasoren, die ihre Wirte in Überwesen verwandeln beschützen und sie selbst als neue Rekrutin vorgesehen ist, werden ihre hübschen Beine zu Wackelpudding. Damit nicht genug, entpuppt sich ihre Mutter als ehemalige Mossad-Agentin und Terrorismusexpertin, einer der reichsten Männer des Landes als Anführer einer Terrorgruppe und die Invasoren als nachtragend – heißt auf der Jagd nach Kitty und sie ahnt, dass sie in Schwierigkeiten steckt. Dass einer der umwerfenden Agenten sie nach allen Regeln der Kunst anbaggert trägt auch nicht eben zur Beruhigung ihres Hormonhaushalts bei …


Romance Fantasy hat nach wie vor Hochkonjunktur. Quer durch alle Verlage werden die entsprechenden zumeist in Serienform erscheinenden Werke aufgelegt, und verkauft wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln.

Gini Kochs Roman wandelt das Vampir / Werwesen / Engel oder Dämonengrundthemata dabei ein wenig ab. Hier geht es um eine Invasion der Erde durch heimtückische Wesen, die Menschen als Wirte besetzen und diese mit besonderen Gaben und Kräften ausstatten. Ihnen gegenüber stehen nicht etwa die aufrechten Kämpfer für Recht und Ordnung, sondern Retter von Alpha Centauri, die nicht nur umwerfend aussehen, sondern auch sonst noch so einiges auf dem Kasten haben.

Aus der Perspektive einer auf den ersten Blick etwas naiv wirkenden Ich-Erzählerin, die, wie kann es auch anders sein natürlich im Zentrum des Geschehens steht, geht es zum Einen um den Kampf gegen die Bösen – hier Invasoren und Terroristen – aber auch um die körperliche Faszination, die von den außerirdischen Rettern ausgeht.

Die entsprechenden Sex-Szenen sind zwar deutlich, aber im Rahmen zumal sie nur relativ sparsam in die Handlung eingestreut sind. Beherrscht wird das Buch durch den sehr nett zu lesenden saloppen Tonfall der Erzählerin, die voller Drive und Selbstironie ihre Geschichte berichtet. Das erinnert von der Art der Erzählung her ein wenig an die Bestseller-Ro9mane um Betsy Taylor, geht aber inhaltlich ganz eigene, andere Wege.

Amüsant und kurzweilig zu lesende Mischung aus Urban- und Romance Fantasy das die Fans des Sub-Genres ohne großen Tiefgang aber spannend zu unterhalten weiß.

Gini Koch: Aliens in Armani .
Piper, Oktober 2011.
464 Seiten, Taschenbuch, 9,99 Euro.

Carsten Kuhr

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Aliens in Armani von Gini Koch jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.