Madrigal für einen Mörder
Madrigal für einen Mörder
Ein Krimi muss nicht immer mit Erscheinen des Kommissars am Tatort beginnen. Dass es auch anders geht beweisen die Autoren mit ihren Kurzkrimis in diesem Buch.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Der Beobachter IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Charlotte Link: Der Beobachter
Jetzt bestellen bei amazon.de! Die deutsche Bestseller-Autorin bietet großes Personal auf vielen Seiten (656) auf. Am Anfang ist das etwas verwirrend, am Schluss fügen sich Figuren und Motive dichter ineinander. Das Ende ist überraschend und noch einmal hochspannend, allerdings enttarnt Charlotte Link den Mörder auch relativ früh. Und auch zwischendurch hätte das Buch Straffungen gut vertragen können.
In die Weihnachtszeit passt dieser Krimi perfekt. Es ist ein Winterroman, der in den drei Monaten zwischen 31. Oktober und 20 Januar spielt.
Die Frauen registrieren Samson nicht; er ist zu unscheinbar. Das und seine geheimnisvolle Geschichte, mit der er mehr das Leben der anderen lebt als sein eigenes, machen ihn liebenswürdig. Er bringt einer Frau ihren Hund zurück, kümmert sich um das Kind der schönen Gillian, die als erfolgreiche Frau in einer scheinbar glücklichen Beziehung sein Lieblingsobjekt der Begierde ist. Da wird Gillians Ehemann Thomas ermordet.
Psychologisch raffiniert, wie man es von Charlotte Link gewohnt ist, breitet die 48-jährige Bestseller-Autorin ein Netz ein Beziehungsgeflecht aus und führt sie wieder als eine großartige Meisterin der Täuschung immer wieder auf falsche Fährten.
Der Mörder hasst Frauen. – Warum erklärt Charlotte Link am Schluss verblüffend einfach und überraschend. Die Leser macht sie selbst zu Beobachtern, die wie Samson, die Figuren analysieren. Jede könnte der Mörder sein, jede hätte ein Motiv.
Die Frauen sind – wie so oft bei Charlotte Link – die komplexeren Figuren, führen ein Doppelleben, schleppen Schuldgefühle durch die Gegend, verschanzen sich hinter Fassaden, die man als Leser auch erst nach und nach durchleuchten kann. Die Männer sind einfachere Wesen wie der Beobachter.
Ein perfektes, spannendes Buch, wenn man Zeit und Muße hat, es ohne große Unterbrechungen zu lesen. Sonst verliert man den roten Faden, auch durch die vielen Perspektivwechsel, aus denen Charlotte Link ihr Krimi-Mosaik zusammen setzt, verliert.

Charlotte Link: Der Beobachter.
Blanvalet, Dezember 2011.
656 Seiten, Taschenbuch, 9,99 Euro.

Julia Gaß

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Der Beobachter von Charlotte Link jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.