Futter für die Bestie
Futter für die Bestie
Gruselig geht's in unserer Horror-Geschichten-
Anthologie zu. Auf Gewalt- und Blutorgien haben wir allerdings verzichtet. Manche Geschichten sind sogar witzig.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Outcats – Justifiers 6 IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Daniela Knor: Outcats – Justifiers 6
Jetzt bestellen bei amazon.de! Die Welt in einer fernen Zukunft. Die Menschheit hat sich über das All ausgebreitet, die politische wie wirtschaftliche Macht liegt ganz in den Händen der interstellaren Konzerne. Mit allen Mitteln, auch genetisch aufgerüsteten Menschen und Hybriden, den so genannten Justifiers suchen die Konzerne einander zu übertrumpfen. Mit im Spiel auch der Order of Technology (2OT) mit seinen Cyborgs und unbekannte Alien-Aggressoren, die Collectors, die den Konzernen immer wieder ganze Planeten entreißen.

Eigentlich sah alles nach einem ganz normalen Auftrag aus. FullControl, einer der großen interstellaren Konzerne wollte eine Ware vom Planeten E wie Erde nach Planet B transportiert haben.
Doch schon als die Starhawk, ein etwas heruntergekommener kleiner Frachter ihre Fracht ausgerechnet in Australien, dem Ort, an dem die Menschheit ihr gefährlichsten Verbrecher einsperrt, abholen soll, ahnt die Crew, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugeht.

Statt, wie sonst Erze oder Waffen zu transportieren, sollen sie Sträflinge und ein hochgesicherter Container mit unbekanntem Inhalt verlegen.

Als Josh, die erste Offizierin ihren Captain, Sir Arthur Wellesley, den Earl of Mornington auf erste Ungereimtheiten hinweist, lässt der snobistische Adelige sie in seiner arroganten Art auflaufen. Auftrag ist Auftrag, und sie solle gefälligst ihren Job erledigen.

Dass der erste Sprung durch Interim sie allerdings nicht an ihren Zielort, sondern in einen Hinterhalt führt, nährt die Zweifel Joshs an ihrem Captain. Spielt dieser sein eigenes Spiel, hat er seine Kameraden verraten?
Dass Wellesley als Einziger von ihrem Geheimnis weiß, dass er mit strenger ja unerbittlicher Hand seine Crew regiert lässt sie lange zögern., Doch dann überschlagen sich die Ereignisse, scheint Wellesley sie und alle an Bord doch verraten zu haben. Die Crew meutert, die Gefangenen brechen aus, sie havarieren auf einem vermeintlich unbesiedelten Planeten – nur um vom Order of Technology gefangen genommen zu werden. Und dann kommen sie dem Geheimnis um de 2OT auf die Schliche …


Ich kannte Daniela Knor bislang von ihrem High-Fantasy und Urban Fantasy Romanen, die teilweise unter Pseudonym bei Piper erscheinen. Mit »Outcast« legt sie meines Wissens erstmals seinen SF Plot vor, der im Heitz´schen Justifiers Universum angesiedelt ist.

Im Grund genommen erzählt sie uns eine altbekannte Geschichte. Ein despotischer Captain, der seine Mannschaft mit harter Hand führt und nur seinen eigenen wirtschaftlichen Vorteil im Sinn hat wird abgesetzt, die Crew meutert.
Dazu gesellt sich ein Gefangenenausbruch, jede Menge Geheimnisse und eine ordentliche Portion blutiger Kämpfe.

Dabei lässt sie sich mit ihrer Geschichte Zeit. Mehr als 490 Seiten warten auf den Leser, in denen er miträtseln darf, was hinter den Vorkommnissen steckt.
Dabei nehmen vorliegend die Hybridwesen, die Mischung aus Menschen und Tieren eher eine Nebenrolle ein. Anders, als viele ihrer Mitautoren konzentriert sich Knor weder auf die Machenschaften der übermächtigen Konzerne noch auf die Justifiers sondern erzählt geradlinig ihre spannende Geschichte. Dabei offenbart sie uns einiges über die Hintergründe der Niederlage der menschlichen Raumflotte, die eigentlich gegen die Collectors ausziehen sollte, stellt uns eine faszinierende Alienrasse vor, konzentriert sich aber im Wesentlichen auf die Beschreibung der Kämpfe. Zunächst an Bord des Raumschiffs während und nach der Meuterei, dann der Kampf der entflohenen Häftlinge gegen die Crew, gefolgt vom Kampf der Havarierenden gegen die Cybords des Ordens. Da wird munter drauflos gefightet, wird geblutet, verletzt und getötet. Wer an derartigen Schilderungen Spaß hat, der wird vorliegend sehr gut bedient. Die Handlung, obwohl ein wenig kompliziert aufgebaut, läuft flüssig und spannend ab, wobei die Charaktere mir ein wenig zu oberflächlich blieben.

Daniela Knor: Outcats – Justifiers 6.
Heyne, Februar 2012.
544 Seiten, Taschenbuch, 8,99 Euro.

Carsten Kuhr

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Outcats – Justifiers 6 von Daniela Knor jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.