Bitte lächeln!
Bitte lächeln!
Unter der Herausgeberschaft von Sabine Ludwigs und Eva Markert präsentieren wir Ihnen 23 humorvolle Geschichten.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Den Vater töten IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Amélie Nothomb: Den Vater töten
Jetzt bestellen bei amazon.de! In ihrem neuen Buch behandelt Amélie Nothomb den Konflikt zwischen Sohn und Vater. Die Autorin, die ihre Geschichten gern mit feinsinniger Ironie vermischt gesellschaftskritisch verpackt, hat ihre Protagonisten diesmal grotesker in der Welt der Magie angesiedelt.

Mit vierzehn Jahren verlässt Joe Whip seine Mutter, weil er deren Leben mit ihrem neuen Liebhaber im Weg steht. Die tausend Dollar, die er monatlich von ihr zum Lebensunterhalt bekommt, reichen ihm nicht. So verdient er sich mit seinem Hobby – der Magie, mit der er sich seit seinem sechsten Lebensjahr befasst, als Zauberkünstler Geld dazu.
Joe begegnet Norman Terrence, dem größten Magier von Reno. Er bittet ihn, sein Lehrer zu werden. Norman willigt ein, als Joe sein außerordentliches Talent zur Schau stellt und nimmt den Jungen sogar wie ein Vater in seinem Haus auf.
Während Norman der Magie ihrer Kunst wegen zugetan ist, entwickelt sich Joes Gefallen daran, um damit betrügen zu können.
Joe verliebt sich in Normans Lebensgefährtin Christina, eine Feuertänzerin. Er begehrt Christina und ist besessen davon, seine Unschuld an sie zu verlieren.
Die weitere Entwicklung der Geschichte und das Verhalten der Protagonisten nimmt immer unglaubwürdigere Formen an.

Betrug, Täuschung, Zauberei, Doppelsinnigkeit, Ödipuskonflikt sind in dieser Geschichte etwas zu fantasievoll und zu kurios geschildert, dadurch entwickelt sich beim Lesen keine Nähe zu den Agierenden.
Die sich über lange Abschnitte hinziehenden Dialoge lesen sich wie Geplänkel, das die Seiten füllen soll.

Amélie Nothomb: Den Vater töten.
Diogenes, April 2012.
128 Seiten, Gebundene Ausgabe, 18,90 Euro.

Annegret Glock

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Den Vater töten von Amélie Nothomb jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.