Das alte Buch Mamsell
Das alte Buch Mamsell
Peggy Wehmeier zeigt in diesem Buch, dass Märchen für kleine und große Leute interessant sein können - und dass sich auch schwere Inhalte wie der Tod für Kinder verstehbar machen lassen.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Splitterwelten IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Michael Peinkofer: Splitterwelten
Jetzt bestellen bei amazon.de! In Michael Peinkofers "Splitterwelten" treffen die Leserinnen und Leser vor allem auf drei Figuren, die das Geschehen maßgeblich dominieren. Der Panthermann Croy ist ein Dieb und schlägt sich mit Gelegenheitsjobs durch. Er trifft auf den versklavten Menschen Kieron und rettet dessen Leben. Unterdessen bricht die Levitatin Kalliope mit ihrer Meisterin zu einem entfernten Weltensplitter auf, um dort ein Geheimnis aufzudecken. Ja, die Welt ist zersplittert in tausende Einzelteile und nur die mächtigen Levitatinnen sind in der Lage, Menschen und Material von einem Ort zum anderen zu bringen.

Bisher nicht sonderlich Fan von Peinkofers Ideen und Schreibstil, hat mich dieser Roman im Sturm erobert! Schon nach wenigen Kapiteln wird man in die Geschichte hineingesogen, kann sich ihr nicht entziehen und fiebert atemlos mit. Es sind tolle, überaus unterschiedliche Charaktere, die einem auf dem Weg begegnen. Am Faszinierendsten war wohl noch der Katzenmann Croy mit seiner edelen, aber irgendwie verschrobenen Art, und Jago, die Echse, der einst Kieron gehört, ein Kneipenbesitzer mit Format. Manchmal fühlte ich mich ein wenig an Star Wars und dessen Artenvielfalt erinnert, das tritt aber nur manchmal auf und schmälert das Lesevergnügen keineswegs.

Die Geschichte ist spannend und gradlinig erzählt, wird meistens aus Kalliopes, Kierons oder Croys Sicht erzählt. Nur selten finden andere Figuren Gehör - und zwar immer dann, wenn gerade Spannung abflaut und man zur Ruhe kommt. Dann bekommt die Geschichte beispielsweise durch die dunkle Meisterin Harona und ihre Machenschaften einen neuen Dreh und es macht sofort wieder Spaß, weiterzulesen!

Für mich ist "Splitterwelten" Peinkofers bisher bester Roman, der alles in allem überzeugt. Manchmal hat mir ein wenig eine Karte zum Geschehen gefehlt, dies machen aber die tollen Illustrationen von Iris Compiet wett. Sie gibt Croy, den vorgestellten Städten oder Kieron ein Gesicht und lässt die Geschichte extrem lebendig werden. Ein toller Beitrag!

Das Buch kann ich nur zum Lesen empfehlen! Fantasyfans spannender, innovativer Roman über Magie und Kämpfe zwischen unterschiedlichen Lebewesen werden an ihm Gefallen finden.

Michael Peinkofer: Splitterwelten.
Piper, März 2012.
576 Seiten, Gebundene Ausgabe, 16,99 Euro.

Janine Gimbel

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Splitterwelten von Michael Peinkofer jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.