Honigfalter
Honigfalter
Liebesgeschichten ohne Kitsch? Geht das?
Ja - und wie. Lesen Sie unsere Geschichten-
Sammlung "Honigfalter", das meistverkaufte Buch im Schreiblust-Verlag.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Hyddenworld: Der Frühling IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
William Horwood: Hyddenworld: Der Frühling
Jetzt bestellen bei amazon.de! „Hyddenworld - Der Frühling“ ist der erste Band einer in vier Bänden erscheinenden Reihe.

Als Beornamunds große Liebe stirbt, widmet sich dieser nur noch der Handwerkskunst und zerbricht aus Wut eine Brosche aus Metall und Glas in tausend Teile. Und wie es so ist, muss das letzte Stück von einem Helden gefunden werden, um das Leben der Menschen und der Hydden zu retten.
Die Hydden leben unter der Erde der Menschen und sind ein kleines Volk.
Nur Jack, seines Zeichens ein Riese und besagter Held der Prophezeiung, lebt seit Kindheitstagen bei den Menschen.
Als Katherine, zu der Jack eine schicksalshafte Verbindung hat, in die Welt der Hydden entführt wird, muss er dorthin zurückkehren, Katherine retten und die Prophezeiung erfüllen.

Hyddenworld ist ein sehr zwiespältiger Roman.
Originelle und fantasievolle Ideen lassen diesen Roman auf den ersten Blick sehr lesenswert erscheinen. Die Sprache der Hydden ist ebenfalls sehr einzigartig, da sie altertümlich und demnach nicht so leicht verständlich ist. Darunter litt der Lesefluss, auch wenn er die Unterschiede der beiden Welten dadurch noch mehr verdeutlichte.
Des weiteren gibt es immer wieder Ungereimtheiten und Logikfehler, die ich mir nicht erklären kann.
Wieso sind die Hydden mal so klein, dass sie den Menschen bis zur Hüfte reichen und dann wieder so groß, dass Katherine aufpassen muss, nicht zertrampelt zu werden?
Hinzu kommen teilweise sehr zähe Passagen, die kaum Handlung enthalten und nur so vor sich hinplätschern, um dann in einem sehr plötzlichen Ende zu münden.
Hatte es der Autor auf einmal so eilig?

Die Kapitel sind immer sehr kurz gehalten, was den Gelegenheitsleser ansprechen durfte. Mich hat es manchmal genervt und ebenfalls öfter aus dem Lesefluss gebracht.

Insgesamt kein schlechtes Buch, doch wirkt es in meinen Augen sehr unüberarbeitet. Zu viele negative Aspekte machen dieses an sich tolle und fantasievolle Buch, das sehr gute Ansätze enthält, leider nur mittelmäßig.

William Horwood: Hyddenworld: Der Frühling.
Klett Cotta, Februar 2012.
527 Seiten, Gebundene Ausgabe, 22,95 Euro.

Robert Poleschny

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Hyddenworld: Der Frühling von William Horwood jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.