Wellensang
Wellensang
Die Fantasy haben wir in dieser von Alisha Bionda und Michael Borlik herausgegebenen Anthologie beim Wort genommen. Vor allem fantasievoll sind die Geschichten.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Die Insel der besonderen Kinder, gelesen von Simon Jäger IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Ramsom Riggs: Die Insel der besonderen Kinder, gelesen von Simon Jäger
Jetzt bestellen bei amazon.de! Jacob wuchs mit den Geschichten seines Großvaters auf. Der Großvater zeigt ihm sogar Fotos von wunderlichen Gestalten, die erst der heranwachsende Jacob als Fälschung zu erkennen glaubt. Aber dann stirbt der Großvater unter mysteriösen Umständen und Jacob beginnt plötzlich wieder, an die Monster aus den Kindergeschichten zu glauben. Obwohl ihm Eltern und Psychiater einreden, es käme nur durch den Schock, lässt ihm die Sache keine Ruhe und schließlich reist er zu der geheimnisvollen Insel, von der sein Großvater immer wieder erzählt hat.

Dort scheint es zunächst, als wären die alten Geschichten wirklich lediglich Geschichten gewesen, aber dann findet Jacob die ersten Kinder aus diesen Geschichten, Kinder mit besonderen Fähigkeiten - und sie sind immer noch Kinder. Wie kann das sein? Und wie kann das sein, dass hinter dem Moor ein anderes Jahr herrscht als in dem Dorf, in dem Jacob angekommen ist?

Ransom Riggs verbindet hier zwei Dinge, wie es auch C.S. Lewis in den Chroniken von Narnia getan hat. Da auch der Stil an Lewis erinnert, scheint das mehr als ein Zufall zu sein. Zum einen gibt es die Erlebnisse des Großvaters aus dem Zweiten Weltkrieg, zum anderen eine phantastische Welt. Aber es sind hier nicht Prinzen und Zwerge, die auftauchen, sondern die gesamte Welt befindet sich in einer Zeitschleife an einem Tag im Zweiten Weltkrieg: Dem Tag, an dessen Ende alle Kinder der Zuflucht durch eine Bombe starben. So gelingt es dem Autor Fäden zu ziehen zwischen den Gräueln des Krieges und einer Bedrohung durch dunkle Monster. Das hat mir gut gefallen. Weniger gut fand ich allerdings das schnelle Ende, das etwas enttäuschend wirkte.

Simon Jäger läuft hier zu Hochform auf, ihm gelingt es, die Welten durch Stimmmodulation zu trennen und den Zuhörer in jede davon glaubhaft mitzunehmen.

Fazit: Trotz des faden Endes war das Zuhören ein Genuss.


Ramsom Riggs: Die Insel der besonderen Kinder, gelesen von Simon Jäger.
DAV, März 2012.
5 CDs, 19,99 Euro.

Regina Lindemann

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Die Insel der besonderen Kinder, gelesen von Simon Jäger von Ramsom Riggs jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.