Ganz schön bissig ...
Ganz schön bissig ...
Das mit 328 Seiten dickste Buch unseres Verlagsprogramms ist die Vampiranthologie "Ganz schön bissig ..." - die 33 besten Geschichten aus 540 Einsendungen.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Wald aus Glas IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Hansjörg Schertenleib: Wald aus Glas
Jetzt bestellen bei amazon.de! In „Wald aus Glas“ lesen wir zwei Geschichten von zwei unterschiedlichen Frauen, deren Wege sich nur kurz kreuzen.
Die dreiundsiebzigjährige Roberta Kienesberger steht am Ende ihres Lebens. Die andere, Ayfer, ist ein fünfzehnjähriges Mädchen, das sein Leben noch vor sich hat. Beide Frauen sind auf der Flucht. Beide wollen auf ihre Art und Weise ihre Freiheit, die man ihnen genommen hat, zurück.
Vom tragischen Ende beider Frauenleben lesen wir gleich zu Anfang des Buches. Rückwirkend erfahren wir wie es dazu gekommen ist.
In abwechselnden Kapiteln erzählt Schertenleib, was Roberta und Ayfer antreibt, was sie verzweifeln lässt, was sie auf ihrer Flucht in die Freiheit erleben.

Roberta Kienesberger flieht aus dem Altenheim in der Schweiz, in das man sie gegen ihren Willen gebracht hat. Sie will zurück nach Österreich, an den Ort, wo ihr Leben begonnen hat. Ausgerüstet mit Goretex-Jacke, Zelt und Schlafsack, befreit sie ihren Hund in einer nächtlichen Aktion aus seinem Zwinger im Tierheim und zieht los.

Ayfer wird von ihren Eltern zu Onkel und Tante in die Türkei geschickt. Doch die Türkei, die Heimat ihrer Eltern, bleibt Ayfer fremd. Bei Onkel und Tante, in deren Hotel sie als Bedienung arbeiten muss, fühlt sie sich nicht wohl. Sie hat Sehnsucht nach ihrem Freund Davor und der Schweiz, wo sie bislang gelebt hat und aufgewachsen ist. Auch Ayfer flüchtet aus der Türkei. Unter abenteuerlichen Bedingungen reist sie zurück. Unterwegs passiert ein schrecklicher Zwischenfall. Um Annika zu helfen, mit der sie einen Teil des Weges zurücklegt, schlägt sie einen Mann mit einem Stein nieder. Ayfer weiß nicht, ob der Mann möglicherweise tot ist.
Als sie sich telefonisch zu Hause meldet, bekommt sie nur Vorwürfe von der Mutter zu hören.

Einfühlsam schreibt Hansjörg Schertenleib über die Gedankenwelt beider Frauen, beschreibt Sehnsüchte und Nöte.
Schön zu lesen sind die jeweiligen Landschaftsschilderungen.

Hansjörg Schertenleib: Wald aus Glas.
Aufbau, September 2012.
286 Seiten, Gebundene Ausgabe, 19,99 €.

Annegret Glock

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Wald aus Glas von Hansjörg Schertenleib jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.