Futter für die Bestie
Futter für die Bestie
Gruselig geht's in unserer Horror-Geschichten-
Anthologie zu. Auf Gewalt- und Blutorgien haben wir allerdings verzichtet. Manche Geschichten sind sogar witzig.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Die dunklen Fälle des Harry Dresden 10: Kleine Gefallen IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Jim Butcher: Die dunklen Fälle des Harry Dresden 10: Kleine Gefallen
Jetzt bestellen bei amazon.de! Chicago, Illinois im Winter. Es schneit, was vom Himmel runter kommt, und nicht nur Harry Dresdens alter, ehemals hellblauer VW-Käfer hat so seine Probleme aus den eisigen Straßen in der Spur zu bleiben, auch Harry selbst droht einmal mehr aus seiner Spur geworfen zu werden.

Dabei schien doch gerade einmal alles richtig gut für den neu bestellten Wächter des weißen Rates zu laufen.
Der Kampf der weißen und des roten Hofes der Vampire wurde beendet, die Wächter des weißen Rates können ein wenig Luft holen, und seine Auszubildende macht Fortschritte.

Doch dann greifen ihn und seine Freunde Feen an, Mab, die Herrin des Winterhofs der Sidhe fordert einen alten Gefallen von ihm und die Sommerkönigin der Sidhe entsendet ihre Geißlein – ja, die, die in den Märchen den bösen Wölfen immer eine lange Nase drehen - und Hobbs um ihn niederzumachen.

Als wäre das noch nicht genug Aufregung im Leben des Magiers soll er auch noch den verschwundenen Anführer des organisierten Verbrechens aus Gefangenschaft befreien.

Hinter all dem steckt, ein Schelm, wer böses dabei denkt, einmal mehr Nicodemus, der Anführer der Denarier, der gefallenen Engel. Dass er sich wieder nach Chicago traut ist bedenklich, denn ihm geht es nur um Eines, den Weltuntergang.
Dass das Archiv, der menschliche Wissensspeicher im Körper eines kleinen Mädchens sein Ziel ist, macht die Sache für Dresden zu einer persönlichen Angelegenheit, zumal auch andere Mächte ihn zu ihrem unfreiwilligen Streiter auserwählt haben ...



Das Rezept, nach dem Jim Butcher seine Harry Dresden Romane strickt ist eigentlich denkbar einfach.

Zunächst, ganz zu Beginn jedes Romans scheint alles rund um Harry, soweit dies überhaupt möglich ist, in Butter zu ein, dann taucht ein Problem, so im Sinne von existenzieller Gefahr für die Welt auf und dann – wird es rapide schlimmer. Wenn dann endlich Alles, aber wirklich auch Alles den Bach runtergeht, dann legt Butcher noch eine Schippe drauf und dann geht der Punk ab.

Zwischenzeitlich sind seine Figuren ebenso eingeführt wie die übersinnliche Welt mit Sidhe, Engeln und Vampiren. Auch unseren Filou, den ewig trotteligen Loser mit den Columbo-Charme kennen wir aus dem ef-ef.

Dennoch gelingt es Butcher immer wieder von Neuem, seine Leser einzufangen und auf seine rasante Tour-de-Force mitzunehmen.

Gerade weil wir die Hintergründe verinnerlicht haben, weil wir die Welt des Harry Dresden zwischenzeitlich kennen wir unsere Hosentasche, hat der Autor den Platz immer wieder darauf aufbauend neue Verwicklungen einzuführen. Das Geflecht wird dabei immer komplizierter, unübersichtlicher und für einen Neueinsteiger unter den Lesern kaum mehr nachvollziehbar. Insofern ist es nur folgerichtig und zu begrüßen, dass die ersten, lange vergriffenen Bände um Harry von Feder & Schwert neu aufgelegt werden.

Inhaltlich wartet, wie bereits erwähnt ein Actionknaller per Exzellenz auf den Leser.
Vor dem inneren Auge tauchen entsprechende Bilder auf Movie-Blockbuster auf, wenn das städtische Aquarium Chicagos geflutet wird, riesige energetischen Käfige als Gefängnisse dienen oder Hubschrauber in nächtliche Feuergefechte verwickelt werden.

Zwar wird das aktuelle Abenteuer in sich abgeschlossen, es bleiben aber jede Menge offener Fäden die nach einer Fortsetzung schreien. Das entfaltet dann einen gewissen Sog-Effekt, lässt den Leser nägelkauend auf das Erscheinen des Folgebandes zurück. Erstaunlich dabei, dass es Butcher bei all der rasanten Action immer noch gelingt, seine Gestalten glaubwürdig zu zeichnen, ihre Menschlichkeit aufzuzeigen und sie nicht als überlebensgroße Helden zu portraitieren.
Beste Unterhaltung für alle Fans und die, die es noch werden wolle also!

Nachfolgend kurz die Reihenfolge der Romane – Jim hat letztens Kund getan, dass er beabsichtigt insgesamt 24 Harry Dresden Romane zu schrieben – für Nachschub ist also gesorgt.


1.Sturmnacht
2.Wolfsjagd
3.Grabesruhe
4.Feenzorn
5.Silberlinge
6.Bluthunger
7.Erlkönig
8.Schuldig
9.Weiße Nächte
10.Kleine Gefallen
11.Turn Coat – vorauss. Dt. Titel: Verrat
12.Changes
13.Ghost Story
14.Cold Days

Jim Butcher: Die dunklen Fälle des Harry Dresden 10: Kleine Gefallen.
Feder & Schwert, September 2012.
608 Seiten, Taschenbuch, 14,99 Euro.

Carsten Kuhr

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Die dunklen Fälle des Harry Dresden 10: Kleine Gefallen von Jim Butcher jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.