'paar Schoten - Geschichten aus'm Pott
'paar Schoten - Geschichten aus'm Pott
Das Ruhrgebiet ist etwas besonderes, weil zwischen Dortmund und Duisburg, zwischen Marl und Witten ganz besondere Menschen leben. Wir haben diesem Geist nachgespürt.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Tierische Profite IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Donna Leon: Tierische Profite
Jetzt bestellen bei amazon.de! Appetitlich ist Donna Leons neuster Brunetti-Krimi, der in der vergangenen Woche erschienen ist, nicht: „Tierische Profite“ führt den venezianischen Commissario auf einen Schlachthof etwas außerhalb von Venedig, zu kranken und geschändeten Rindern.
Schnell steigt die Bestseller-Autorin ein in den 21. Fall der erfolgreichen Reihe: In einem Kanal schwimmt eine Leiche, mit seltsamen Körpermalen, und Guido Brunetti meint, diesen Mann schon einmal gesehen zu haben. Der Mann ist Tierarzt, aber das stellt der Kommissar erst sehr spät fest.
Das war’s auch schon mit Tempo, die weiteren 320 Seiten ziehen beschaulich vorbei. Nun ist der melancholische Brunetti ohnehin immer mehr ein Tüftler und Schlenderer, der den Lesern zwischendurch viel von der Lagunenstadt zeigt. Über der liegt in diesem Krimi aber ein etwas sehr trostloser Schleier.
Mehr ein gesellschaftskritisches Buch und ein Roman, der die Politik auf Schlacht- und Bauernhöfen und die Profitgier im Umgang mit Tieren anprangert, als ein spannender Krimi ist das Buch. Die Zahl der Verdächtigen ist überschaubar, die Motive sind klar, Überraschungen gibt es keine.
Bleiben die vertrauten Figuren mit ihren Marotten, an denen man sich erfreuen kann: die patente, unermüdlich im Hintergrund recherchierende Sekretärin und Computerspezialistin Elettra, der umweltbewusste Sergent Vianello und Ehefrau Paola, die diesmal aber auch nur eine Nebenrolle spielt.
Bei der Wahl ihrer Themen war Donna Leon immer aktuell und mit Krimis über Bestechung in Behörden, Umweltskandale, Drogen bei Jugendlichen, Asylanten, Sextourismus oder sexuellen Missbrauch zunehmend gesellschaftskritisch. In diesem Roman kommt dadurch das italienische Lebensgefühl etwas zu kurz, auch wenn das bei Brunetti immer bedächtig war. Amüsant und unterhaltsam ist nur am Schluss die Beerdigung des Tierarztes mit Papageien und Hunden. Das muntert nach der Handlung, die einem auf den Magen schlägt, auf. Es würde keinen wundern, wenn Brunetti nach diesem Roman Vegetarier werden würde.

Donna Leon: Tierische Profite.
Diogenes, Mai 2013.
327 Seiten, Gebundene Ausgabe, 22,90 Euro.

Julia Gaß

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Tierische Profite von Donna Leon jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.