Ganz schön bissig ...
Ganz schön bissig ...
Das mit 328 Seiten dickste Buch unseres Verlagsprogramms ist die Vampiranthologie "Ganz schön bissig ..." - die 33 besten Geschichten aus 540 Einsendungen.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Freaks in geheimer Mission IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Kieran Larwood: Freaks in geheimer Mission
Jetzt bestellen bei amazon.de! Wie sauer kann man einem Menschen das Leben machen? Wie viel ist überhaupt tragbar? Der Autor Kieran Larwood hat für die Beantwortung dieser Fragen ganz tief in die Trickkiste gegriffen.
Shea wird „das Wolfmädchen“ genannt und aufgrund ihres furchterregenden Aussehens wie ein Tier ausgestellt. Weil sie keine Eltern mehr hat, wird sie wie eine Sklavin gehalten. Eines Tages wird sie an einen dicken Kuriositäten-Aussteller verkauft, der nach einer Wanderausstellung sie mitsamt seinen anderen Kuriositäten im Jahr 1851 nach London bringt. Auch dort muss sie für die zahlenden Gäste wie ein gefährlicher Wolf auftreten. Dabei helfen ihr Fell, eine wolfsähnliche „Schnauze“, spitze Zähne und Krallen. Echte Freunde dürften unter diesen Umständen schwer zu finden sein. Till, eine „Schlicklerche“, ist das erste Mädchen, das bei Sheas Anblick nicht schreiend davon rennt. Kurz darauf erfährt sie, dass Till beim Sammeln von Wertgegenständen im Schlick der Themse verschwunden ist. Vor ihr sind schon andere Kinder bei Ebbe spurlos verschwunden. Doch die Polizei interessiert sich nicht für arme Kinder. Denn arme Kinder werden wie Abfall behandelt. Shea sieht das anders. Sie überredet die anderen Kuriositäten, ihr bei der Suche nach ihrer Freundin Till zu helfen. Es beginnt ein Abenteuer um Leben und Tod.
Der Roman hat alle Zutaten für eine kurzweilige Unterhaltung. Zum Beispiel auch diese wunderbare Beschreibung: „ ... Der Fremde war fett. So fett, als wäre eine Lawine aus rohem Teig und dicker Soße mitten durch den Laden mit Herrenmode geflossen und in einem zweifelhaften Gehrock und ein Paar Schuhen Größe 43 wieder herausgekommen. ...“
Es hätte ein grandioser Wälzer werden können, wenn mehr sprachliche Feinheiten und eine tiefere Charakterzeichnung verwendet worden wären. Aus dem Titel „Freaks in geheimer Mission“ könnte man auf mögliche Fortsetzungen schließen, in denen der Leser dann mehr über alle Beteiligten, Sheas geheimnisvolle Herkunft und das Leben im Jahr 1851 erfahren darf.

Kieran Larwood: Freaks in geheimer Mission.
Chicken House, April 2013.
320 Seiten, Gebundene Ausgabe, 15,99 Euro.

Sabine Bovenkerk-Müller

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Freaks in geheimer Mission von Kieran Larwood jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.