Ganz schön bissig ...
Ganz schön bissig ...
Das mit 328 Seiten dickste Buch unseres Verlagsprogramms ist die Vampiranthologie "Ganz schön bissig ..." - die 33 besten Geschichten aus 540 Einsendungen.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Der Mond ist nicht genug IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
A. Lee Martinez: Der Mond ist nicht genug
Jetzt bestellen bei amazon.de! Diana hat es bislang nicht eben leicht gehabt in ihrem Leben. Niemand, der es teilt, ihr Job als Mantelverkäuferin in einem Kaufhaus füllt sie auch nicht wirklich aus und eine eigene, bezahlbare Wohnung sucht sie seit Monaten vergeblich.
Doch dann scheint sich ihr Schicksal zu wenden. Als sie das kleine, schnuckelige und dazu möblierte Appartement in einem Mehrfamilienhaus besichtigt, ist sie hin und weg. Nicht nur, dass das Teil erschwinglich ist, nicht einmal Nebenkosten werden in Rechnung gestellt, nein die Einrichtung entspricht genau ihrem Geschmack und ihre ganz spezielle Limonade ist im Kühlschrank auch vorrätig.

Doch Vorsicht, wenn etwas zu gut aussieht um wahr zu sein, dann kommt der Pferdefuß meist hinterher. Kaum eingezogen bemerkt sie, dass etwas faul ist im Staate Dänemark – verzeihen sie, im Wohnblock. Sie macht die unwillkommene, ja ziemlich aufrüttelnde, um nicht zu sagen panische Bekanntschaft von Monstern. Zuerst ist es nur ein gefräßiger Gott, der seinen Hunger einfach nicht stillen kann und ernsthaft in Erwägung zieht, sich Diana munden zu lassen. Dann kommen nach und nach weitere Monstren dazu um die sie sich kümmern darf. Gar nicht zu reden davon, dass sie plötzlich nicht mehr altert – bei ihren neuen Bekannten bedeutet dies aber nicht unbedingt und zwangsläufig eine wirklich längere Lebensdauer – und ihre Welt nach ihren unbewussten und bewussten Gedanken umgestaltet. Früher hätte man Magie zu ihren neuen Fähigkeiten gesagt, sie selbst ist nur panisch verwirrt. Da hilft auch der nette Nachbar, mit dem sie ein paar Mal das Bett teilt nicht und auch der Hausmeister, der immer wieder ihre Hilfe sucht ist nicht unbedingt befähigt sie zu beruhigen.
Als dann die Welt wie sie sie kannte droht einmal wieder vernichtet zu werden – ja, das passiert relativ regelmäßig und kann nur mit größerer Mühe rückgängig gemacht werden – hängt es an ihr, das Schlimmste aufzuhalten …


Seit A. Lee Martinez mit seinem „Diner des Grauens“ bei Piper in Deutschland debutierte legt er in schöner Regelmäßigkeit phantastische Einzelromane vor. Statt uns, wie sonst leider so üblich den X. Roman eines Zyklusses vorzusetzen, in dem uns zumeist ein müder Aufguss des aus den bisherigen Teilen bekannten Plots erwartet, lässt Martinez seine Phantasie spielen und bietet uns jedes Mal ein neues Spielfeld an. Dabei ist er auf humorvolle Werke abonniert, besetzt hier eine sehr rare Abart des phantastischen Romans.

Vorliegend erwartet den Leser einmal mehr keine großen Schlachtengemälde, selbst wirklich packende Action-Szenen sucht man vergebens.
Dies fällt bei der Lektüre aber gar nicht ins Gewicht, sorgen doch die skurrilen Figuren und die temporeichen Dialoge dafür, dass sich die Seiten fast wie selbst umblättern. Mit seiner beachtlichen Imagination setzt uns der Autor gar seltsame, so noch nicht gelesene Monster vor die Nase. Sei es der stachelschwanz bewehrte Hund, das große Auge mit Tentakeln oder die kleinen, geflügelten, humanoiden Insekten – um nur ein paar zu nennen – die Ideen brodeln förmlich über, auf Bekanntes oder gar Stereotypen stößt man erfreulicherweise nirgends so dass sich das Buch nicht nur vergnüglich sondern auch packend und interessant liest und letztlich als bislang bestes Werk aus Martinez´scher Feder gelten darf.

A. Lee Martinez: Der Mond ist nicht genug.
Piper, Mai 2013.
400 Seiten, Taschenbuch, 9,99 Euro.

Carsten Kuhr

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Der Mond ist nicht genug von A. Lee Martinez jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.