Dingerchen und andere bittere Köstlichkeiten
Dingerchen und andere bittere Köstlichkeiten
In diesem Buch präsentiert sich die erfahrene Dortmunder Autorinnengruppe Undpunkt mit kleinen gemeinen und bitterbösen Geschichten.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Der stille Schüler. Ein Auftrag für Spenser IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Robert B. Parker: Der stille Schüler. Ein Auftrag für Spenser
Jetzt bestellen bei amazon.de! Bei einem Amoklauf an einer amerikanischen Privatschule werden sieben Menschen erschossen und weitere in Geiselhaft genommen. Der 17-jährige Wendel Grant wird von einer Spezialeinheit der Polizei gefasst. Er gibt seinen Mitschüler Jared Clark als Mittäter an, der schließlich ein Geständnis ablegt. Der Fall scheint abgeschlossen. Doch Jareds Großmutter, Lily Ellsworth, will nicht an die Mittäterschaft ihres Enkels glauben. Sie heuert den Privatdetektiv Spenser an, seine Unschuld zu beweisen.

Bei seinen Nachforschungen stößt Spenser auf jede Menge offene Fragen: Was verbirgt Rektor Garner, der alles daran setzt, die Schüler der Dowling School zum Schweigen zu bringen? Kann man der Schulpsychologin, Beth Ann Blair, glauben, die behauptet, Jared hätte häufig Websites besucht, die „dunkle Fantasien bedienen“? Und wieso haben Jareds Eltern ihren Sohn bereits abgeschrieben und einen offenkundig unfähigen Strafverteidiger engagiert?

„Der stille Schüler“ behandelt ein ernstes Thema, das nicht zuletzt seit Columbine in der öffentlichen Diskussion steht. Parker schafft es auf wundervolle Weise, das Thema des jugendlichen Amokläufers ohne erhobenen Zeigefinger auszuarbeiten. Dies gelingt nicht zuletzt durch seinen angenehm erfrischenden Privatdetektiv Spenser, der ganz in die Fußspuren der berühmten Hard-boiled-Detektive von Raymond Chandler und Dashiell Hammett tritt. Und doch, trotz aller ironischen Spitzen, lässt einen Parker immer wieder innehalten, und über die Werte unserer Gesellschaft nachdenken: „Als mein Neffe drei war hat sie [meine Schwägerin] sich darüber Sorgen gemacht, ihn in die richtige Vorschule zu kriegen. Jetzt ist er fünfzehn. Er steht unter dem Druck, gute Noten zu kriegen, damit er auf eine gute Schule gehen kann. Er muss gute außerschulische Aktivitäten zeigen, damit er auf eine gute Schule gehen kann. Er muss beliebt bei seinen Klassenkameraden sein. Was bedeutet, er muss genauso sein wie sie. Die richtigen Sachen anhaben, die richtigen Slangwörter benutzen, die richtige Musik hören, an die richtigen Orte in Urlaub fahren[...].“ Ist es da ein Wunder, dass einige Schüler diesen Druck irgendwann nicht mehr aushalten, und es irgendwann „wumm“ macht?

Robert B. Parker zählt zu den bedeutendsten Krimiautoren Amerikas. Seit seinem Debüt „Spenser und das gestohlene Manuskript“ im Jahr 1973 sind über dreißig Spenser Romane erschienen. 1976 wurde Parkers Roman „Auf eigene Rechnung“ von der Vereinigung amerikanischer Krimi-Autoren mit dem Edgar Allan Poe Award“ als bester Kriminalroman des Jahres ausgezeichnet.


Robert B. Parker: Der stille Schüler. Ein Auftrag für Spenser.
Pendragon, 2007.
224 Seiten, Taschenbuch, 9,90 Euro.

Nadine Roggow

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Der stille Schüler. Ein Auftrag für Spenser von Robert B. Parker jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.