Futter für die Bestie
Futter für die Bestie
Gruselig geht's in unserer Horror-Geschichten-
Anthologie zu. Auf Gewalt- und Blutorgien haben wir allerdings verzichtet. Manche Geschichten sind sogar witzig.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Riyria 03: Der Aufstieg Nyphrons IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Michael J. Sullivan: Riyria 03: Der Aufstieg Nyphrons
Jetzt bestellen bei amazon.de! Ihre eigentliche Profession ist das Organisieren von fremden Eigentum – Diebstahl ist dafür eigentlich ein viel zu profanes Wort, denn Hadrian und Royce haben einen Ruf zu verlieren – sie sind Meisterdiebe und doch haben sie ihren letzten Auftrag in den Sand gesetzt.

Statt das königliche Schwert von Melengar zu entwenden wurden sie gefasst, fälschlich des Mordes an dem Monarchen angeklagt, von Arista, der Tochter des Königs als Agenten angeheuert und in den Kampf des kleinen Königsreichs gegen die allmächtig scheinende Kirche Nyphrons verwickelt. Ein uralter, natürlich unheimlich mächtiger Zauberer hat seine nicht mehr vorhandenen Finger auch noch im Spiel, die Suche nach dem seit Generationen verschollenen Erben des Reiches kommt hinzu und immer wieder dürfen sie an der Seite der Prinzessin ins gefährliche Abenteuer ziehen.

Nachdem die Kirche eine vermeintliche Erbin gefunden und mit dieser als Strohpuppe auf dem Thron das Imperium ausgerufen hat, wird es eng für Melengar.
Nur eine Koalition mit den am Rande des Imperiums lauernden Reichen der Reichen könnte die Annektion Melengars verhindern.

Obwohl ihr Bruder, der Melengar regiert es ihr untersagt, macht Arista sich eigensinnig auf, Verbündete zu finden. Begleitet von na raten sie doch mal, ja den beiden früheren Dieben die nun auf Spion umgesattelt haben, geht es durch das vom Imperium besetzte Land.
Dabei werden sie gejagt, verraten, Arista fast missbraucht und entdecken allerlei Wissenswertes. Dass Arista die vergessene Fingermagie beherrscht etwa, oder dass Hadrian der Nachfahre des echten Leibwächters des verschollenen Führers ist – doch damit noch nicht genug – Moment, selber weiterlesen ist angesagt …


Vorhang auf zum dritten Band Michael J. Sullivans insgesamt 6-bändigen High-Fantasy Epos. Wie wir dies von den ersten beiden, bei Klett-Cotta veröffentlichten Bänden gewohnt sind, unterhält uns der Autor auf gewohnten Pfaden wandelnd bestens.

Das Gebotene orientiert sich an dem was erprobt und erfolgversprechend ist. Unsere beiden aufrechten Diebe, die sich moralisch integer verhalten, dabei über genügend eigene Rätsel und Geheimnisse verfügen um immer für eine Überraschung gut zu sein tragen die Handlung, auch wenn die eigentliche Hauptperson eine Andere ist.

Arista steht dieses Mal weit mehr als bislang im Zentrum der Aufmerksamkeit. Sie, die verwöhnte Prinzessin mit dem eigenen Dickkopf kann es nicht lassen und bricht einmal wieder mit allen Konventionen. Unerlaubt begibt sie sich ins Reich des Feindes, lässt alle Geborgenheit, Sicherheit und Luxus hinter sich zurück. Dass das Leben auf der Straße dabei hart, entbehrungsreich und anstrengend ist merkt sie nur zu bald.

Geschickt zeichnet Sullivan dabei die Entwicklung von der verwöhnten, sonst umsorgten Prinzessin hin zu einer Frau, die selbstbewusst auftritt, sich ihrer Haut zu erwehren weiß und die Strapazen schultert. Dass dies nicht einfach ist, dass sie als sie zwei angreifende Ritter, die sie missbrauchen wollen tötet und an der Tat fast zerbricht hat der Autor sehr eindringlich und überzeugend geschildert.

Der Plot ist, obwohl eigentlich nicht wirklich viel im sich abzeichnenden Konflikt passiert, relativ straff aufgezogen, der Text liest sich flüssig und spannend durch, so dass sich die Leser hier gut unterhaltend zurücklehnen können.
Zwar sollte man die ersten Romane des Zyklusses gelesen haben, um die Hintergründe wirklich verstehen zu können, doch das Gebotene dürfte sich auch ohne Vorwissen goutieren lassen.

Gehobene High-Fantasy mit hohem Wiedererkennungswert, dabei aber eine der besseren Serien.

Michael J. Sullivan: Riyria 03: Der Aufstieg Nyphrons.
Klett-Cotta, März 2015.
448 Seiten, Taschenbuch, 16,95 Euro.

Carsten Kuhr

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Riyria 03: Der Aufstieg Nyphrons von Michael J. Sullivan jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.