Sexlibris
Sexlibris
Wo ist die Grenze zwischen Pornografie und Erotik? Die 30 scharfen Geschichten in diesem Buch wandeln auf dem schmalen Grat.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Die Kathedrale des Meeres IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Ildefonso Falcones: Die Kathedrale des Meeres
Jetzt bestellen bei amazon.de! Spanien 1320: Bernat Estanyol ist ein einfacher Bauer, dem die Frau und das neugeborene Kind von seinem Grundherren weggenommen werden, damit die Frau als Amme f├╝r den adeligen Sohn dienen kann. Bei einem Besuch findet Bernat heraus, dass es nicht genug Milch f├╝r beide Kinder gibt und sein Sohn bereits zum Sterben in einer Ecke abgelegt wurde. Er flieht mit dem kleinen Arnau und hofft, in der freien Stadt Barcelona nach einem Jahr und einem Tag ein freier Mann zu sein. Er verdingt sich im Haus seines Schwagers und wird von diesem benutzt und betrogen. Nach vielen Jahren vergeblichen Ringens und Hoffens kommt er w├Ąhrend eines Aufstandes ums Leben und Arnau bleibt auf sich alleingestellt zur├╝ck. Mit Mut und starkem Willen arbeitet er sich hoch, doch sein Leben bleibt ein Auf und Ab, w├Ąhrend direkt neben ihm die gro├če Kathedrale Santa Maria del Mar in den Himmel w├Ąchst.

Zwischen den Seiten dieses Romans knistert an jeder Stelle die Liebe des Autors zu seinen Figuren. Das ist es, was diesen Roman so stark macht, obwohl oder gerade weil er zweifellos Schw├Ąchen aufweist. Falcones setzt gerne kurze R├╝ckblenden von wenigen S├Ątzen so ein, dass der Leser nicht immer wissen kann, wo und wann er sich gerade befindet. Die verwendeten Bilder und Vergleiche sind nicht immer mittelalterlich, etwa ist an einer Stelle von streichholzd├╝nnen Gliedern die Rede. Und an mancher Stelle fragt man sich: Kann das so gewesen sein, kann ein kleiner spanischer Steintr├Ąger, was auch immer er geleistet haben mag, wirklich die Schwester eines K├Ânigs zur Frau bekommen? Und muss es wirklich sein, dass Arnau sich ununterbrochen als multikulturell aufgeschlossen erweist?

All das tr├╝bt aber das Lesevergn├╝gen des Romans nicht nachhaltig, es hindert den Leser nicht daran, mit Arnau mitzubangen und mitzufiebern. Arnaus Charakter mag vielleicht eine Spur zu gutm├╝tig angelegt sein, zu sicher in seiner Gutheit, aber er bleibt innerhalb der Sph├Ąre dieses Romans immer ein glaubhafter Protagonist. Der Leser erf├Ąhrt vieles ├╝ber die K├Ânigsgeschichte Spaniens, die Standfestigkeit der Almogavaren (spanische Krieger mit einem harten Ehrenkodex), und den Stolz der Einwohner von Barcelona auf ihre freie Stadt. Spannend fand ich auch die Ausfl├╝ge in die mittelalterliche spanische Rechtsgeschichte mit ihren drastischen, frauenfeindlichen Gesetzen.

Alles in allem ein gut zu lesender, spannender Roman ├╝ber das Spanien des 14. Jahrhunderts.


Ildefonso Falcones: Die Kathedrale des Meeres.
Scherz-Verlag, Dezember 2007.
652 Seiten, Hardcover, 19,90 Euro.

Regina Lindemann

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Die Kathedrale des Meeres von Ildefonso Falcones jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2022 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.