Bitte lächeln!
Bitte lächeln!
Unter der Herausgeberschaft von Sabine Ludwigs und Eva Markert präsentieren wir Ihnen 23 humorvolle Geschichten.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Die Licht-Saga 04: Schattenblender IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Brent Weeks: Die Licht-Saga 04: Schattenblender
Jetzt bestellen bei amazon.de! Einst war er der mächtigste Mann der Satrapien – Gavin Guile, Brudermörder, Schwarzes Prisma, der Mann, dem die Welt, eine Zeitlang zumindest, Frieden verdankte. Nun aber hat ein Dolch ihm seine Gaben entzogen, wurde er in einem Kerker gefangen gesetzt, gefoltert, verstümmelt und soll nun geblendet werden. Seine Feinde haben gesiegt, und dies sogar ohne, dass sein intriganter Vater seine Hände im Spiel hat.

Während die Chromaturgie von außen bedrängt wird, immer weitere Gebiete an die aufständigen Truppen des Farbprinzen verliert, müssen Gavins Frau Karris und sein Sohn Kip es mit dem alten Guile aufnehmen. Dieser verfolgt mitleidlos seine Pläne, intrigiert, erpresst und mordet – selbst vor seiner eigenen Familie macht er nicht halt, gilt es doch ein neues Prisma und eine neue Weiße zu küren – und für beide Posten hat er seine eigenen Kandidaten …


Zwei Monate nach dem ersten Teil des für die Übersetzung gesplitteten Romans erscheint nur der Abschluss des dritten Teils der Prisma Saga.

Leider hat es der Verlag versäumt, dem Leser eine Zusammenfassung der bisherigen Geschehnisse an die Hand zu geben, Neueinsteiger werden sich so im Plot nicht zurechtfinden können.

Die besonderen Stärken, die Weeks Romane auszeichnen, kommen auch vorliegend wieder zum Tragen. Da sei zunächst die ganz eigene Magie – vorliegend auf Farben basierende Kräfte, anzuführen. Mit der aus Farben gewandelter Materie hat der Autor ein ganz eigenes Handlungselement kreiert, das er weidlich, aber nicht übertrieben nutzt.
Dazu gesellen sich markante Figuren, die uns ambivalent gezeichnet, interessieren. Sei es der unerfahrene, impulsive Kip, die von Schuldgefühlen geplagte Karris und nicht zuletzt der grosse, geheimnisvolle Antagonist Andross Guile, sie alle sind faszinierend vielschichtig gezeichnet, entwickeln sich mit Ausnahme Andross´ weiter, und übernehmen immer mehr die Rolle, die zu Beginn der Saga Gavin inne hatte. So hat sich der Schwerpunkt, die Perspektive und damit die Blickrichtung der Erzählung gewandelt, was letztlich dazu führt, dass die Beschreibung der Welt, ihrer Geheimnisse und Zusammenhänge auf ein immer breiteres Fundament gestellt wird.

Auch dieses Buch wird die Fans von Weeks wieder begeistern, ohne dass ein Ende der Handlung aber wirklich absehbar wäre.

Brent Weeks: Die Licht-Saga 04: Schattenblender.
Blanvalet, November 2015.
640 Seiten, Taschenbuch, 14,99 Euro.

Carsten Kuhr

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Die Licht-Saga 04: Schattenblender von Brent Weeks jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.