Mainhattan Moments
Mainhattan Moments
Susanne Ruitenberg und Julia Breitenöder haben Geschichten geschrieben, die alle etwas mit Frankfurt zu tun haben.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Lux Perpetua IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Andrzej Sapkowski: Lux Perpetua
Jetzt bestellen bei amazon.de! Reinmar von Bielau ist Medicus wÀhrend der Hussitenkriege. Und er ist Magier.

Bei Lux Perpetua handelt es sich um den dritten Teil einer Trilogie. Es ist hilfreich, die ersten beiden Teile zu kennen, da hier viele anscheinend frĂŒher geknĂŒpfte StrĂ€nge zusammengefĂŒhrt und gelöst werden. Ansonsten bleiben die vielen Anspielungen auf alte Bekanntschaften recht rĂ€tselhaft. Auch wenn man versteht, DASS da frĂŒher etwas geschehen sein muss, erfĂ€hrt man nie WAS.

Der Autor baut seinen Roman auf einem realen Hintergrund auf: den Glaubenskriegen um Jan Hus um das Jahr 1430 herum. Am Rande oder auch manchmal nĂ€her in der Story tauchen bekannte historische Persönlichkeiten auf, wie John Falstaff, Władysław II. Jagiełło, GroßfĂŒrst von Litauen oder das Handelshaus der Fugger. Genauso selbstverstĂ€ndlich tauchen aber auch Fantasy-Gestalten auf, Gestaltwandler, halbe DĂ€monen, Hexen und Magier. Und damit meine ich nicht, dass ihre Umgebung oder sie geglaubt haben, sie wĂ€ren all das. Wie in einem guten Fantasy-Roman funktionieren sowohl Geisterbeschwörungen als auch magische TrĂ€nke wirklich.

Über Sprache in historischen Romanen ist viel diskutiert worden. NatĂŒrlich will kein Romanleser heute Dialoge in Althochdeutsch entschlĂŒsseln. Bei diesem Roman erinnert aber auch der Stil deutlich mehr an einen Fantasy-Roman als an einen des Genres „Historischer Roman“, die eingestreuten lateinischen SĂ€tze haben die gleiche Funktion wie die elbischen und zwergischen SĂ€tze im „Herrn der Ringe“ - magisch anmutende Andersartigkeit zu schaffen. Es ist nicht so, dass die Sprache nicht zu diesem Roman passt, im Gegenteil passt sie perfekt. Es ist nur nicht der Stil, den man von einem historischen Roman erwartet.

Im Ganzen ist dieser Roman mehr etwas fĂŒr Fantasy-Leser als fĂŒr Historien-Fans, vor allem aber sollte man wohl mit dem ersten Band der Trilogie beginnen. Wenn man sich dann an die fĂŒr deutsche Augen sehr fremd wirkenden Namen gewöhnt hat, wird man allerdings mit einer spannenden Geschichte und starken Charakteren belohnt.

Andrzej Sapkowski: Lux Perpetua.
dtv, Dezember 2007.
714 Seiten, Taschenbuch, 16 Euro.

Regina Lindemann

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Lux Perpetua von Andrzej Sapkowski jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2022 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.