Ganz schön bissig ...
Ganz schön bissig ...
Das mit 328 Seiten dickste Buch unseres Verlagsprogramms ist die Vampiranthologie "Ganz schön bissig ..." - die 33 besten Geschichten aus 540 Einsendungen.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Amokjagd IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Jack Ketchum: Amokjagd
Jetzt bestellen bei amazon.de! Der psychotische Wayne Lock beobachtet den Mord an Howard Gardner, ausgeführt durch dessen Frau und deren Liebhaber. Er weiß nicht, dass Howard den Tod verdient hat, weil er jahrelang seine Frau gequält und missbraucht hat. Die beiden Mörder werden zu Helden in Waynes Fantasie, weil sie sich trauten, das erfolgreich auszuführen, was Wayne sich schon immer wünschte. Im Glauben, in den beiden Gleichgesinnte für seine Perversionen gefunden zu haben, nimmt er mit ihnen Kontakt auf und beginnt eine gnadenlose Amokjagd nach allen Personen, die er über die Jahre in sein kleines Notizbüchlein geschrieben hat.

Jack Ketchum ist kein Autor, der sich in langweiligen Ermittlungen verstrickt und seitenweise falschen Hinweisen oder Kombinationen nachhängt. Seine brutalen Morde und Vergewaltigungen werden nicht ausgeblendet, sondern schonungslos bis ins kleinste Detail geschildert. Dabei schreibt der Autor nicht für schwache Nerven und seine Geschichten lesen sich durch den fast schon minimalistischen Schreibstil flüssig und schnell. Leser und Story rasen in unglaublichem Tempo dem Schluss entgegen. Schade, dass Ketchum dabei schlichtweg vergessen hat, seinen Charakteren Tiefe zu geben. Diese bleiben, mit Ausnahme von Wayne, ziemlich blass.

Auch das Thema des Amok laufenden Serienkillers ist zwischenzeitlich etwas ausgelutscht und bietet daher nicht viel Neues. Trotzdem ist dieser im Heyne Hardcore-Label erschienene Thriller lesenswert, wenn auch nicht mit so genial wie die beiden Vorgänger „Evil“ und „Beutezeit“.

Fazit: Wer sich von Brutalität nicht abschrecken lässt, erhält einen soliden Thriller.

Jack Ketchum: Amokjagd.
Heyne, Juli 2008.
300 Seiten, Broschiert, EURO 8,95.

Ralf Seybold

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Amokjagd von Jack Ketchum jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.