Das alte Buch Mamsell
Das alte Buch Mamsell
Peggy Wehmeier zeigt in diesem Buch, dass Märchen für kleine und große Leute interessant sein können - und dass sich auch schwere Inhalte wie der Tod für Kinder verstehbar machen lassen.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Die Träume der Libussa IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Tereza Vanek: Die Träume der Libussa
Jetzt bestellen bei amazon.de! Tereza Vanek hat sich für ihren Roman die Sage der Libuše (deutsch Libussa oder Libuscha), der mythischen Stammmutter der Premysliden-Dynastie in Böhmen angenommen, und sie auf sehr lesenswerte Art mit Leben gefüllt.

Zum Inhalt: Der Roman spielt Mitte des 8. Jahrhunderts im Land der Behaimen an der Moldau. Libussa, die jüngste Tochter der unerwartet verstorbenen Hohepriesterin der Behaimen, wird zu deren Nachfolgerin bestimmt. Doch sie hat sich auf dem Kupala-Fest in den Bauern Premysl verliebt und denkt nicht daran, diesen nicht standesgemäßen Gefährten aufzugeben. Mit einer List erreicht sie, dass er als von der Göttin für sie vorbestimmt erscheint und richtet sich ein, ihr Amt als Hohepriesterin zu erfüllen.
Angetrieben von ihren Visionen gründet sie an der Biegung des Flusses eine neue Siedlung, die sie Praha nennt, und die schnell zu einem florierenden Ort erblüht. Doch ihr Reich und die alte Ordnung, die Herrschaft der Frauen und die Anbetung der alten Götter sind durch die fortschreitende Christianisierung und die Eroberungszüge des Königs der Franken gefährdet. Schließlich kann sie nicht mehr verhindern, dass ihr Clan direkt in den Krieg verwickelt wird.

Tereza Vanek legt hier einen sehr schönen Roman vor, der nicht nach altbekanntem Schema abläuft. Hier wird keine Hauptfigur von Schicksalsschlag zu Schicksalsschlag gehetzt, und dennoch ist die Geschichte an jeder Stelle spannend. Ohne übertriebene Sprachschnörkel oder Gewaltszenen ist es vor allem die Figurenentwicklung, die den Roman vorantreibt, und die oft unvorhergesehene Wendungen nimmt. Die Spannungen, die sich aus dem Aufeinanderprallen von Christentum mit Männerherrschaft und Machtstreben einerseits auf die alte Ordnung der Behaimen mit ihrem Matriarchat, den freieren Sitten und den alten „heidnischen“ Göttern andererseits ergeben, sorgen für Zündstoff. Die Autorin arbeitet mit mehreren Perspektivträgern, so dass uns nicht nur die Hauptfigur nahe gebracht wird. Sie hat sehr lebendige Figuren geschaffen, mit interessanten Ecken und Kanten, und einige so liebenswerte, dass man gerne um eine Fortsetzung bitten möchte.
Dieser Einblick in die Entstehung Prags ist mit dem Wissen, was aus dieser kleinen Siedlung geworden ist, eine aufschlussreiche und unterhaltsame Zeitreise in die Vergangenheit.

Tereza Vanek: Die Träume der Libussa.
Ullstein Taschenbuch, Juni 2008.
557 Seiten, Taschenbuch, 8,95 Euro.

Susanne Ruitenberg

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Die Träume der Libussa von Tereza Vanek jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.