Schreib-Lust Print
Schreib-Lust Print
Unsere Literaturzeitschrift Schreib-Lust Print bietet die neun besten Geschichten eines jeden Quartals aus unserem Mitmachprojekt. Dazu Kolumnen, Infos, Reportagen und ...
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Der Feuerthron IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Diana Wohlrath: Der Feuerthron
Jetzt bestellen bei amazon.de! Spannender Einstieg: W√§hrend die Fischer von Ilynrah die begehrten Goldgarnelen jagen, werden sie pl√∂tzlich von schwarzen Galeeren der gurrl√§ndischen Flotte angegriffen. Mit Frieden und Idylle ist es im Archipel vorbei. Und kaum haben sich im ‚ÄěBlauen Fisch‚Äú, dem beliebten Restaurant von Meraneh, einigerma√üen von dem Schreck erholt, da erscheint der Hofmagier und nimmt deren Mutter Merala mit, die ehemals eine gro√üe Hexe war. Sie soll K√∂nigin Ilna zur Seite stehen, denn das Inselreich wird von einer geheimnisvollen Macht bedroht. Im Palast kommen der Magier und die Hexe jedoch nie an. Daf√ľr fallen gurrl√§ndische Truppen √ľber die Insel her, zerschlagen die Fischerboote und tyrannisieren das Volk.

Mera, die wie ihre Gro√ümutter Meraneh magisch begabt ist, gelingt gerade noch die Flucht in einem kleinen Boot mit ihren Freunden Kip, dem Fischerjungen und Girdhan, dem Schankburschen. Sie begeben sich auf die Suche nach den Entf√ľhrten. Dabei wird Mera mehr und mehr klar, dass die Macht des Feuerthrons hinter den Ereignissen stecken muss. Diese furchtbare Waffe, die das geheimnisvolle Volk der Runi vor tausend Jahren zerschlagen hat, hat jemand wieder zusammengesetzt und sich zum Kaiser von Gurrland erkl√§rt. Ob die Runi ihnen helfen werden, die Macht des Feuerthrons endg√ľltig zu brechen? Mera und ihren Freunden bleibt nichts anderes √ľbrig, als die G√∂tterinsel Runia anzusteuern, die f√ľr Menschen tabu ist. Und so beginnt ihre gro√üe Fahrt ins Ungewisse. Werden sie √ľberhaupt bis Runia kommen durch diese Gew√§sser, in denen der Krieg ausgebrochen ist, und wird Mera ihre gerade erst entdeckten magischen F√§higkeiten einsetzen k√∂nnen, wenn es n√∂tig wird? Vor allem: kann der Herrscher des Feuerthrons gestoppt werden, bevor er alle V√∂lker unterjocht hat und seine Macht zu gro√ü geworden ist?

Ein Cover in warmen Rott√∂nen, eine finstere Gestalt auf einem brennenden Thron, der Titel in Silberfolienpr√§gung und eine wundersch√∂ne Detailzeichnung der Inseln wecken sofort die Lust, sich mit dem Buch in eine ruhige Ecke zur√ľckzuziehen und in die magische Welt des Archipels einzutauchen. Es besteht die Gefahr, dass man dabei s√§mtliche Pflichten vernachl√§ssigt, denn das Buch ist durchgehend spannend und steckt voller √ľberraschender Wendungen. Freunde und Feinde sind nicht immer auf den ersten Blick zu erkennen, Verrat und unerwartete Allianzen mischen die Karten des √Ėfteren neu. Die Welt mit ihren besonderen Naturgesetzen ist stimmig und gespickt mit drolligen Einf√§llen, wie zum Beispiel die sechs Monde und die magischen Farben der einzelnen V√∂lker, die sich vertragen ‚Äď oder auch nicht. Die Figuren sind liebenswert, haben ihre Eigenheiten, und machen im Lauf des Buches glaubw√ľrdige Entwicklungen durch: so sind sie gezwungen, ihre Vorurteile zu √ľberwinden, und sich langj√§hrigen Feinden anzun√§hern, denn sie sind alle gleicherma√üen bedroht. Edelleute m√ľssen sich mit dem Volk verb√ľnden; religi√∂se Gegner an einem Strang ziehen; die Kinder ihre √Ąngste bezwingen und Probleme selbst l√∂sen, denn der Feind kann nur besiegt werden, wenn im entscheidenden Moment alle bereit sind. So stecken in dem Buch wertvolle Gedanken √ľber Akzeptanz und Toleranz, √ľber die sich immer nachzudenken lohnt, auch Opferbereitschaft und Hilfsbereitschaft. Die Sprache ist anspruchsvoll, nicht allt√§gliche Worte werden in einem ausf√ľhrlichen Glossar erkl√§rt, das Buch ist f√ľr Jugendliche wie f√ľr Erwachsene gut zu lesen, ohne dass jemand unter- oder √ľberfordert wird.

Hinter dem Pseudonym Diana Wohlrath verbirgt sich ein Autorenpaar, das unter einem anderen Namen seit Jahren sehr erfolgreich historische Romane ver√∂ffentlicht. Sie haben schon immer gerne Fantasy geschrieben und sich neue Universen ausgedacht. Ich hoffe, dass der Feuerthron nicht ihr einziger Ausflug in die magische Farbvielfalt des Archipels sein wird, denn da sind noch viele Geschichten, die es sich zu erz√§hlen lohnt: Zum Beispiel, ob es wirklich das sagenumwobene Land jenseits der Inseln gibt, und was aus den Kindern wird und ob der wei√üe Baum der Runi wieder erbl√ľhen kann und ...

Als zus√§tzliches Bonbon hat der Verlag eigens f√ľr das Buch eine Website eingerichtet: unter http://www.feuerthron.de/ finden Sie Informationen zu Leserunden und Lesungen, ein Autoreninterview, viele Details √ľber die Figuren und sogar Lese- und H√∂rproben.

Diana Wohlrath: Der Feuerthron.
Hanser-Verlag, August 2008.
544 Seiten, Hardcover, 17,90 Euro.

Susanne Ruitenberg

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Der Feuerthron von Diana Wohlrath jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2023 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.