Der Cousin im Souterrain
Der Cousin im Souterrain
Der nach "Dingerchen und andere bittere Köstlichkeiten" zweite Streich der Dortmunder Autorinnengruppe "Undpunkt".
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Die Katze IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Joy Fielding: Die Katze
Jetzt bestellen bei amazon.de! Charlotte Webb, genannt Charley, ist Kolumnistin und in dem ganzen Buch auf einer Gratwanderung zwischen Opfer und Täter. Ihre Kolumnen sind ehrlich bis zur Bösartigkeit und damit provoziert sie natürlich erregte Leserzuschriften. Daran ist sie gewöhnt. Weniger alltäglich ist ihr ein Brief, den sie von einer verurteilten Kindermörderin erhält. Jill macht ihr das Angebot ihre Geschichte - ihre wahre Geschichte - in Buchform zu veröffentlichen. Dabei verspricht sie Details, die selbst in der Gerichtsverhandlung nicht an die Öffentlichkeit drangen und für Charley wirft sich die Frage auf, ob Jill überhaupt schuldig ist und wenn sie schuldig ist, ob sie allein schuldig an der Ermordung von drei kleinen Kindern ist. Die Frage bekommt zusätzliche Brisanz, als Charley Morddrohungen erhält, die auch ihre eigenen beiden Kindern mit einbeziehen. Trotzdem entschließt sie sich, das Buch anzugehen und Jill im Gefängnis zu treffen. Von da ab gerät ihr Leben aus den Fugen.

Der Titel ist mehrdeutig. Wer ist in diesem Roman die Katze? Charley, die sich geschmeidig durchs Leben mogelt; ihr Bruder, der irgendwie doch immer wieder auf die Füße fällt; kann Jill die Todesstrafe noch abwenden und neun Leben beweisen oder ist es doch jemand ganz anderes die Katze, die das Mausen nicht lassen kann?

Von Anfang an ist das Buch spannend, erfrischend ist Charley, deren Leben sie zu einem nicht ganz so perfekten Opfer macht, das im Gegenteil auch durchaus schreibtisch-tätlich in andere Leben eingreift. Auf ihre Art ist auch die Kolumnistin kein durch und durch guter Mensch, aber sie ist auch nicht Thriller-Bösewicht-bösartig. Obwohl manches ihrer Zeitungs-Opfer anderer Meinung sein wird, was ihr hier passiert, hat Charley Webb nicht verdient. Sehr ausführlich wird ihre komplexe Familiengeschichte behandelt, was erst auf den zweiten Blick sinnvoll erscheint, da die Familie im Thriller-Plot nur eine geringe Rolle spielt. Aber ihre Geschichte ähnelt in gewisser, abstrakter Weise Jills Geschichte und das macht Charley empfänglich für die Manipulation, die sie fast ihre Kinder kostet.

Insgesamt ein spannendes Buch, das keine Langeweile, aber auch keine schlaflosen Nächte hinterlässt.

Joy Fielding: Die Katze.
Goldmann, August 2008.
450 Seiten, Hardcover, 19,95 Euro.

Regina Lindemann

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Die Katze von Joy Fielding jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.