Der himmelblaue Schmengeling
Der himmelblaue Schmengeling
Glück ist für jeden etwas anderes. Unter der Herausgeberschaft von Katharina Joanowitsch versuchen unsere Autoren 33 Annäherungen an diesen schwierigen Begriff.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Hochprozentiges Spiel IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Christine Biernath: Hochprozentiges Spiel
Jetzt bestellen bei amazon.de! Anna muss zum ersten Mal seit fast einem Jahr wieder in die Schule. Das ist für sie eine Katastrophe, denn sie ist durch grässliche Brandnarben entstellt und in Kompressionskleidung eingezwängt. Nach zwei Kapiteln springt die Geschichte ein Jahr zurück. Anna erzählt, wie sie und ihre Freundinnen damals unbeschwert feierten, erst ihren fünfzehnten Geburtstag, dann Kirchweih, Altstadtfest, schließlich die „School’s Out“ Party am Baggersee. Die Feiern werden immer freuchtfröhlicher, bis das Kleeblatt der Freundinnen im Streit zerbricht. Die Kapitel aus dieser Zeit wechseln sich ab mit Annas Geschichte heute; ihr langsamer Weg durch die quälenden Rehamaßnahmen. Sie muss lernen, sich selbst zu akzeptieren, wie sie jetzt ist, denn sie wird nie mehr so sein wie früher. Ihre Eltern sind keine große Hilfe dabei. Erst ganz am Schluss erfährt der Leser, was damals mit Anna geschah.

Christine Biernath hat ein spannendes Jugendbuch geschrieben, das zwei Hauptthemen hat: Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen, und der Leidensweg von Menschen mit Brandverletzungen. Die Autorin hat fundiert recherchiert. Die Passagen über die Reha sind so gekonnt geschildert, dass man beim Lesen das Jucken und Beißen, das Anna erleiden muss, fast an der eigenen Haut spürt. Die Nähe zur Protagonistin wird noch durch die Perspektive – Ich-Form – verstärkt.
In einer klaren Sprache, ohne künstlichen Jugendjargon fesselt das Buch vom ersten Kapitel an. Mehrere Personen meiner Leserunde konnten das Buch nicht aus der Hand legen, sondern mussten es in einem Rutsch durchlesen. Ganz besonders ist der Autorin der Spannungsaufbau mittels der zwei Zeitebenen gelungen. Manche Schnitte passend sprachlich und thematisch wie zwei Puzzleteile und überraschen den Leser. Besonders positiv ist mir aufgefallen, dass die Autorin trotz der problematischen Themenwahl vor allem eine fesselnde Geschichte erzählt, die zwar zum Nachdenken anregt – hoffentlich auch die jugendlichen Leser – dennoch ganz ohne erhobenen Zeigefinger und Ermahnungen auskommt. Spannung pur mit heutigen, realen Themen – die Autorin beweist, dass das funktioniert!

Christine Biernath: Hochprozentiges Spiel.
Thienemann-Verlag, Juli 2008.
189 Seiten, Hardcover, 12,90 Euro.

Susanne Ruitenberg

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Hochprozentiges Spiel von Christine Biernath jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.