Madrigal für einen Mörder
Madrigal für einen Mörder
Ein Krimi muss nicht immer mit Erscheinen des Kommissars am Tatort beginnen. Dass es auch anders geht beweisen die Autoren mit ihren Kurzkrimis in diesem Buch.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Gods of Manhattan 01. Der Auserwählte IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Scott Mebus: Gods of Manhattan 01. Der Auserwählte
Jetzt bestellen bei amazon.de! Der 12-jährige Rory lebt mit seiner Schwester Bridget und seiner Mutter in Manhattan und führte bisher ein unspektakuläres Leben, fand nicht einmal Freunde unter seinen Altersgenossen, da diese ihn aufgrund des fehlenden Vaters immerzu hänselten. Eines Tages beobachtet er auf den Straßen der Hauptstadt seltsame Dinge: Eine Statue frisst eine Taube vor seinen Augen und eine Kakerlake reitet auf einer Ratte an ihm vorbei und winkt, ein Indianer schießt im Park auf ihn. Vorerst hält er diese Geschehnisse für Einbildung. Auf der Geburtstagsfeier seiner Schwester trifft er jedoch auf den Zauberer Hex, dem es gelingt Rory durch einen wahren Trick zu verwirren. Bisher war es dem Jungen immer gelungen, jeden Zaubertrick genau zu durchschauen. Hex macht ihn neugierig und Rory beschließt, der Sache auf den Grund zu gehen. Der fremde Zauberer öffnet ihm schon bald die Auge für die Welt hinter der Großstadt: das verborgene Mannahatta. Ist Rory wirklich der Auserwählte, der ein Indianervolk aus ihrer jahrelangen Gefangenschaft befreien soll oder steckt mehr in den verzweigten Straßen Mannahattas?

Vom ersten Satz an ist man als Leser mitten in der Handlung verortet und findet sich in der oft innerhalb der Urban Fantasy gewählten Stadt Manhattan wieder. Im Wesentlichen wird die Geschichte aus der Sicht des Jungen Rory erzählt, aber auch seine Schwester wird immer wieder mit einzelnen Kapiteln bedacht. Die beiden bieten einen gelungenen Gegensatz: Rory, der seine Schwester oft lästig findet und gerne in der Menge untergeht, nicht auffallen mag, und Bridget, die um alles in der Welt eine Superheldin sein möchte. Und so ist es nicht verwunderlich, dass es vorerst Bridget ist, die die Entwicklungen rund um Rory begrüßt und sich in das herannahende Abenteuer stürzen möchte. Der naive Blick eines 9-jährigen Mädchens gelingt dem ebenfalls in Manhattan wohnenden Autor Scott Mebus sehr gut! Besonders Bridget ist für Witze und sympathische Dialoge verantwortlich. Sie bleibt jedoch keineswegs nur das blauäugige Anhängsel ihres Bruders, sondern wird im späteren Verlauf der Handlung aktiv in die Geschehnisse eingebunden.

Als einzig wirklich negativ ins Auge fallender Punkt ist die Vielzahl der handelnden Charaktere anzumerken. In Mannahatta gibt es für alles und jeden einen Gott, der einen bestimmten Zuständigkeitsbereich überwacht. Allein dadurch kommen einige Charaktere vor, die immer wieder am Rande erwähnt werden. Bedenkt man dann noch Ratten, Zauberer, Kakerlaken, Indianer und Rasselbande, kommt eine nicht zu verachtende Anzahl von Wesen zusammen, innerhalb derer man schnell den Überblick verlieren kann.

»Der Auserwählte« fällt auch durch eine wunderschöne Buchgestaltung auf. Selbst ohne den Schutzumschlag wird der Band zum Hingucker mit dem Motiv eines Himmels bei Sonnenaufgang. Im Schutzumschlag selbst befindet sich eine liebevoll gezeichnete Karte von Manhattan, auf der die Orte des Geschehens mit speziellen Bildern hervorgehoben sind, so dass man die Handlung auch auf der Karte verfolgen kann. Im Anhang gibt es außerdem ein Glossar, das in knappen Sätzen alle handelnden Charaktere vorstellt, so dass trotz der bereits erwähnten Fülle an Personen ein gewisser Überblick gewahrt werden kann.

Zum Ende des Buches wird das Thema nicht erschöpfend behandelt, besonders Bridget gibt den jungen Lesern zu denken und sorgt für ein Warten auf den zweiten Teil, der jedoch im Mai 2009 erst auf Englisch erscheinen wird. Sowohl Rory als auch Bridgets bieten für kommende Teile noch Spielraum an, innerhalb dessen sie sich verändern können und die Geschichte verspricht auch über die letzte Seite hinaus Spannung.

Vom Verlag wird eine Alterempfehlung ab 13 Jahren mit auf den Weg gegeben, das Buch kann aber durchaus bereits ein Jahr früher als gute Unterhaltung dienen und bedenkenlos in junge Hände abgegeben werden.

Ein gelungener Abenteuerroman mit sympathischen Hauptcharakteren. Fiktion und Realität in einer netten Mischung mit einigen witzigen Dialogen.

Scott Mebus: Gods of Manhattan 01. Der Auserwählte.
Oetinger, Februar 2009.
382 Seiten, Gebundene Ausgabe, 17,90 Euro.

Janine Gimbel

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Gods of Manhattan 01. Der Auserwählte von Scott Mebus jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.