Der Cousin im Souterrain
Der Cousin im Souterrain
Der nach "Dingerchen und andere bittere Köstlichkeiten" zweite Streich der Dortmunder Autorinnengruppe "Undpunkt".
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » LESELUST » Hell Island IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Matthew Reilly: Hell Island
Jetzt bestellen bei amazon.de! Captain Shane Schofield, besser bekannt unter seinem Spitznamen „Scarecrow“ ist zurück. Zusammen mit „Mother“ und einem Team von Marines ist er unterwegs zur USS George Washington, die an einer vergessenen Pazifik-Insel vor Anker liegt. Jeder Kontakt mit dem Flugzeugträger ist abgerissen, nun sollen die Eliteeinheiten nach dem Rechten sehen.
Doch die Marines sind nicht allein. Gleich drei weitere Spezialeinheiten von der 82ten Airborne, den SEALS und den Deltas wurden losgeschickt. Normalerweise werden Truppen unterschiedlicher Spezialeinheiten niemals zusammen in den Einsatz entsandt. Zu unterschiedlich sind ihre Methoden, eine wirksame Zusammenarbeit ist kaum möglich. Irgend etwas muss ganz fürchterlich schief gelaufen sein, Jemand ganz oben muss mächtig kalte Füsse bekommen haben, nur so ist die Abkommandierung zu erklären.

Kaum auf dem Flugzeugträgen angekommen, finden die Soldaten eine Menge Blut, kein lebendes Besatzungsmitglied und eine Halle voll mit abgeschlagenen Händen – und sie treffen auf ihre Nemesis – künstlich aufgerüstete Superkrieger, die scheinbar der Kontrolle entglitten sind ....

Eigentlich ist es ja nur eine Kurzgeschichte, die Matt Reilly uns dieses Mal vorlegt. Doch, wie nicht anders vom Meister der Action gewohnt, geht es zur Sache, dass es eine wahre Freude ist.

Das ist definitiv nichts für schwache Nerven, das spottet jeder Logik, aber das ist eben auch mitreissend, wie nur der Australier schreiben kann.

Voller Elan werfen sich unsere Marines in den ungleichen Kampf, fliegen Kugeln, strömt das Blut und werden hochwertigste Kampfjets und Hubschrauber demoliert. Das liest sich wie ein Tsunami, unaufhaltsam, überwältigend, auch wenn die Kürze des Textes kaum Raum lässt, uns die Helden an der Seite unserer beiden bewährten Marines näher vorzustellen.

Unterschwellig thematisiert Reilly dabei die moralische Zulässigkeit von technisiert aufgerüsteten Kämpfern, tippt an, ob alles was wissenschaftlich machbar ist, auch wirklich umgesetzt werden soll. Ganz klar im Vordergrund aber steht die rasant ablaufende Handlung, die einmal mehr beweist, dass es nicht unbedingt grosser Charakterzeichnungen bedarf, um den Leser den Alltag vergessen zu lassen.

Matthew Reilly: Hell Island.
Ullstein, Mai 2009.
111 Seiten, Taschenbuch, 6,95 Euro.

Carsten Kuhr

Wie hat Ihnen diese Rezension gefallen? Schreiben Sie uns!
Name:


E-Mail:


Auf welches Buch beziehen Sie sich?


Text:

ANZEIGEN
Das Buch Hell Island von Matthew Reilly jetzt bestellen bei:
Jetzt direkt bei amazon.de bestellen! Jetzt direkt bei bol.de bestellen! Jetzt direkt bei buch.de bestellen! Jetzt direkt bei buecher.de bestellen! Jetzt direkt bei libri.de bestellen! Jetzt direkt bei thalia.de bestellen!
 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.