Schreib-Lust Print
Schreib-Lust Print
Unsere Literaturzeitschrift Schreib-Lust Print bietet die neun besten Geschichten eines jeden Quartals aus unserem Mitmachprojekt. Dazu Kolumnen, Infos, Reportagen und ...
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » MITMACH-PROJEKT » SCHREIBAUFGABE » Fiducia Spes IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Mai 2001
Spukschloss
von Fiducia Spes

Ein Spukschloss ist ein Schloss in dem Geister und Gespenster ihr Unwesen treiben. Die meisten Menschen verbinden damit Grusel, kalte Schauer ├╝ber dem R├╝cken und Angst. Aber mal ganz ehrlich; wer hat denn schon mal mit einem Geist kommuniziert? Vielleicht sind es ja ganz lustige Gesellen, die wie kleine Kinder in den alten Gem├Ąuern verstecken spielen?

Sandra, die abends vor dem Einschlafen gerne Spuckgeschichten las, wollte einen solchen Spuk mal live erleben und so nahm sie sich eine Woche Urlaub, um in England in einem alten, halb verfallenen Schloss eine Nacht zu verbringen. Tom, ein langj├Ąhriger Freund, dem dieses alte verwaiste Schloss geh├Ârte, hatte ihr dieses Angebot gemacht.

Nach langer, anstrengender Reise stand sie nun vor dem finsteren, mit Efeu umwucherten Gem├Ąuer. Ein eiskalter Schauer lief ihr den R├╝cken runter und sie war sich nicht mehr so sicher, ob sie das, was sie urspr├╝nglich vorhatte, noch immer erleben wollte. Tief atmend nahm sie ihren ganzen Mut zusammen, ├Âffnete das knarrende Tor und trat ein. D├╝ster war es hier und unheimlich kalt. Sie zog die schweren Vorh├Ąnge zur├╝ck und als Licht die Hallen erhellte, kam nur Staub zum Vorschein - ├╝berall lag dicker, Jahrzehnte alter Staub herum. So hatte sie sich das nicht vorgestellt. 'Hatte Tom sie hier zum Putzen hergeschickt?' dachte sie und konnte ein schelmisches Grinsen nicht verbergen.

Langsam, fast z├Âgernd, schlich sie die gewaltige Treppe in die obere Etage des Schlosses hoch, um nach einem Schlafplatz zu suchen. "Bah, hier in all dem Staub und Spinnengewebe soll ich schlafen?" sagte sie, als h├Ątte eine Antwort folgen k├Ânnen. Aber wer sollte er ihr hier antworten? Sie wollte den Grusel live erleben. Zumindest immer dann, wenn sie diese Geschichten las aber jetzt ......? Schlie├člich fand sie dann aber doch ein Schlafgemach, das gereinigt schien, denn das strahlend wei├če Bettzeug stach ihr gleich ins Auge.

Nachdem sie ihre kleine Reisetasche ausgepackt hatte, ergr├╝ndete sie die anderen R├Ąume und pl├Âtzlich stand sie in der gro├čen, blitzblank geputzten Schlossk├╝che, die fast etwas heimisches vermittelte. 'Wenn es jetzt noch etwas w├Ąrmer hier w├Ąre', dachte sie. Alles um sie herum war kalt, f├╝hlte sich klamm an und dann diese Stille, diese unheimliche Stille.

Es war schon sp├Ąt geworden und die Sonne zog gerade ihre letzten Strahlen ein, als sie noch schnell ihr Brot, dass sie von der Fahrt ├╝brig hatte, a├č. Dann machte sie sich auf ins Bett. Eigentlich war sie hundem├╝de von der langen Fahrt aber wenn sie jetzt fest einschliefe, w├╝rde sie wom├Âglich den hei├č ersehnten Spuk verpassen.

Angestrengt lauschte sie in die Dunkelheit aber nichts war zu h├Âren, kein Klopfen, Scharren, nicht mal ein leises Rascheln. Nur diese Stille, diese unheimliche Stille.

Am n├Ąchsten Morgen f├╝hlte sie sich wie ger├Ądert, denn sie hatte ja kaum ein Auge zu gemacht. Noch v├Âllig schlaftrunken packte sie ihre kleine Reisetasche wieder voll und schleppte sich in die K├╝che, um wenigstens einen Instantkaffee zu trinken, den sie sich mitgebracht hatte. Und w├Ąhrend sie da so sa├č dachte sie 'so also sieht ein Spukschloss aus? Na toll.'

Der Kaffee war getrunken, die Tasse wieder fein s├Ąuberlich abgewaschen und in den Schrank gestellt und sie ern├╝chtert auf dem Weg nach Hause. Gerade hatte sie das alte knarrende Schlosstor hinter sich geschlossen, da war es ihr, als h├Ârte sie eine leise schelmische Stimme, die "Tsch├╝ss, bis zum n├Ąchsten Mal." hinter ihr fl├╝sterte.

Letzte Aktualisierung: 00.00.0000 - 00.00 Uhr
Dieser Text enthńlt 3492 Zeichen.

Druckversion

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2022 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.