Bitte lächeln!
Bitte lächeln!
Unter der Herausgeberschaft von Sabine Ludwigs und Eva Markert präsentieren wir Ihnen 23 humorvolle Geschichten.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » MITMACH-PROJEKT » SCHREIBAUFGABE » Fran Henz IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Dezember 2002
Perpetuum immobile
von Fran Henz


Dramolett in ungezählten Aufzügen

Handelnde Personen:

Prinz Wahnsinn
, im Folgenden kurz PW; 16; blond
Lehrkörper, im Folgenden kurz LK; Geschlecht, Alter, Haarfarbe egal
Mutter von PW, immer anwesend, aber ohne Text, da ihre Worte sowohl bei PW als auch bei LK ungehört verhallen

5. September
PW: „Hey, Mutsch, dieses Jahr haben wir einen voll coolen Typen in BKT, nicht so einen Dillo wie den Reiser."

20. Oktober
PW: „Gott, Mutsch, mach nicht dauernd so ein Theater. Das war nur eine kleine Mitarbeitsüberprüfung, da gibt’s immer Minus en masse."

9. November
PW: „Der BKT-Test ist erst übermorgen. Und die Freddie-Prince-Mitternachtspremiere muss man gesehen haben. Der Jussi hat extra Karten reserviert."

11. Dezember, Elternabend, Vorsprache bei LK nach eineinhalb Stunden Wartezeit
LK: „Haben Sie bei der Vorbesprechung im Oktober nicht aufgepasst? Ich erteile Auskünfte über den Lernerfolg prinzipiell nur in Anwesenheit des Schülers ... aber wenn Sie schon einmal da sind ... SETZEN!"

31. Jänner
PW: „Himmel, Mutsch, das ist nur die Schulnachricht, kein Zeugnis. Das hat überhaupt keine Bedeutung. Bis Juni ist da noch alles möglich."

14. Februar
PW: „Ich muss zum Friseur, heute ist im Köö ein Valentine-Clubbing. Evi steht auf Spike aus Buffy und der ist wasserstoffgebleicht, also hab Mitleid und sei nicht immer so uncool, Mutsch. Borgst du mir 350 Euro bis nächsten Juli? Bei Desaster Clothing gibt’s einen echt geilen schwarzen Ledermantel im Super-Sonderangebot. Der nächste BKT Test? Keine Ahnung, irgendwann im März."

12. März
PW: „Der Wokurek hat genau so viele Nichtgenügend verteilt, dass er den Test nicht wiederholen muss. Und der Yussi und die Evi haben auch eins. Alle, die nicht völlig out sind, haben eins."

29. April
PW: „Mutsch, unterschreibst du bitte den Blauen Brief, weißt eh, der Wokurek hat mir unbedingt eine Gefährdung geben müssen."

5. Mai, telefonische Nachfrage bei LK
LK: „Ihr Sohn hat im gesamten Schuljahr keine einzige positive Leistung erbracht, gute Frau. Was wollen Sie eigentlich?"

28. Juni, Zeugnisverteilung
PW: „Nicht aufregen, Mutsch, weißt eh, dass der Wokurek ein Dillo ist. Und ein Nichtgenügend macht gar nichts, geh ich eben im Herbst zur Nachprüfung. Heute brauchst du nicht auf mich warten, bei der Jasmin gibt’s eine school’s over Party. Kann spät werden."

3. September
PW: „Na logo hab ich’s geschafft, Mutsch. Warum bist du immer so nervös? Übrigens, dieses Jahr haben wir einen echt coolen Typen in BKT, nicht so einen Vollkoffer wie den Wokurek."

© Fran Henz

Letzte Aktualisierung: 00.00.0000 - 00.00 Uhr
Dieser Text enthält 2593 Zeichen.

Druckversion

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2018 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.