Bitte lächeln!
Bitte lächeln!
Unter der Herausgeberschaft von Sabine Ludwigs und Eva Markert präsentieren wir Ihnen 23 humorvolle Geschichten.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » MITMACH-PROJEKT » SCHREIBAUFGABE » Uwe During IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
März 2003
Verkehrte Welt oder Werbung für schmerzfreie
von Uwe During


Gott, bin ich froh, das mir das mal einer so deutlich gesagt hat.
Ich hatte ja keine Ahnung.
Wäre mir nie aufgefallen.
Aber jetzt ist alles gut.
Jetzt weiß ich Bescheid.
Wovon ich eigentlich rede?
Von der Werbung natürlich, speziell der Fernsehwerbung.
Ach, Sie gucken sich das aus Prinzip nicht an?
Zappen sofort weg?
Schlimmer Fehler.
Sie wissen gar nicht, was Sie da alles verpassen. Welche fundamentalen Weisheiten und elementaren Erkenntnisse sie sich entgehen lassen. Nirgendwo wird Ihnen so deutlich klargemacht, was Sie eigentlich für ein Idiot sind, wenn sie diese besonderen, vor Einmaligkeit und Genialität sprühenden, nur hier und heute zu diesen so extrem günstigen Preis zu bekommenden Produkte nicht sofort erwerben.
Ich habe natürlich erst einmal sämtliche einschlägigen Telefonnummern der entsprechenden Call-Center in das Kurzwahlverzeichnis meines Telefons übernommen, um sofort reagieren zu können, wenn die netten Damen und Herren von QVC und wie die anderen Firmen auch alle heißen mögen, mir sagen, was ich unbedingt für meinen Seelenfrieden noch haben muss.
Sie werden es sich nie verzeihen, wenn sie beispielsweise diesen genialen Knoblauchschneider aus weißen Kunststoff für nur 49 Euro nicht unverzüglich Ihr eigen nennen.
Wie, Sie essen kein Knoblauch?
Was ist das denn das für eine Ausrede.
Haben Sie denn nicht richtig hingehört.
Die Dame im Fernsehen hat doch deutlich gesagt, für Sie und Ihre Gäste. Sie dürfen nicht immer nur an sich denken. Also, wirklich. Wirtschaftsschädling.
Dieses kolossale Wunderwerk moderner Küchentechnik harmoniert übrigens in grandioser Art und Weise mit meinem kürzlich erworbenen, mehrfach für Form und Funktion ausgezeichneten, spielend leicht zu handhabenden Teigschabern, welche mich den nun wirklich nicht einmal die Entwicklungskosten auffangenden lächerlichen Spottpreis von 19,99 Euro gekostet haben. Das sind auch wundervolle Geschenke für die liebe Verwandtschaft. Oma Meisenbrink fehlten die Worte, als ich ihr das Gerät in Aktion zeigte. Sie meinte lediglich, das der Preis wohl ein wenig überhöht sei. Mitnichten.
Ich habe ihr natürlich ausführlich erklärt, das hier jeder Cent gut angelegt ist, was ja wohl auch die begeisterten Statements dieser amerikanischen Hausfrauen belegen, welche in Werbespott immer wieder eingeblendet werden. Die Begeisterung ist so groß, das der Anbieter sogar mit dem synchronisieren nicht mehr nachkommt, aber dem Zuschauer diese Bewertungen nicht vorenthalten will und so die Lippenbewegungen nicht immer ganz zum Text passen. Aber das sind Kleinigkeiten, über die man als erfahrener Zuschauer gnädig hinwegsieht.
Sicher, ich habe mittlerweile ca. 22 Fitnessgeräte ( incl. den Bodyshaper und den AB-Glider), und mein Wohnzimmer sieht mittlerweile aus wie das Fitnessstudio von Arnold Schwarzenegger, und eigentlich hasse ich Sport und mit meinen 62 kg habe ich das auch gar nicht nötig, aber ich könnte ja mal dick werden. Irgendwann.
Genau wie Sie. Und dann. Ich bin gerüstet. Und sie? Na also.
Außerdem gewinnt man durch das regelmäßige Bestellen auch neue Freunde. Der Fahrer von der Post beispielsweise begrüßt mich immer mit einem Lächeln und einem Handschlag, obwohl er nach der Lieferung
des großen Body-Former-Centers ( Edelstahl, 184 Teile ) lieber woanders hingeschlagen hätte. Mein ruhige, freundliche Art und ein Obolus von 20 Euro überzeugten ihn dann doch von der Sinnhaftigkeit meines Kaufes.
Sicherlich kommt diese Woche auch wieder der nette Herr vom diesem Inkassounternehmen, obwohl ich ja der Meinung bin, das es ein wenig kleinlich ist, wegen sechs rückständiger Raten gleich jemanden vorbeizuschicken.
Die sollten mal die anderen Firmen fragen, bei denen ich bestellt habe, die sind momentan noch übler dran und begnügen sich mit Mahnbriefen. Reicht doch auch.
So, in fünf Minuten ist es wieder soweit. Telefon und Schreibblock liegen bereit. Sicherlich gibt es wieder etwas, was ich noch nicht habe, aber unbedingt brauche. Los, ran an den Fernseher, das Telefon griffbereit, da ist sicherlich auch was für Sie dabei.

Copyright 2002 Uwe During

Letzte Aktualisierung: 00.00.0000 - 00.00 Uhr
Dieser Text enthält 4060 Zeichen.

Druckversion

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2022 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.