Futter für die Bestie
Futter für die Bestie
Gruselig geht's in unserer Horror-Geschichten-
Anthologie zu. Auf Gewalt- und Blutorgien haben wir allerdings verzichtet. Manche Geschichten sind sogar witzig.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » MITMACH-PROJEKT » SCHREIBAUFGABE » John Beckmann IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Januar 2007
Der Mann, der Tauben hasst
von John Beckmann


"Drecksviecher", sagt der alte Mann auf der Parkbank.
Einen Augenblick lang Stille, dann erneut - "Verdammte Drecksviecher!"
Er schüttelt den Kopf und wirft einen Fächer Brotkrumen auf den Kiesweg. Dann einen zweiten, dritten, vierten, bis der Leinenbeutel leer ist.
"Haben allesamt den Tod verdient", sagt der alte Mann mit dem Panamahut.
Er klingt müde. Und traurig. Als müsste er junge Katzen ertränken.
Immer mehr Tauben kommen hinzu, folgen pickend der Brotfährte.
Und wieder - "Drecksviecher!" Dieses Mal leiser, vor Anspannung durch die Zähne gepresst.
Der Alte greift nach seinem Gehstock, mit beiden Händen umfasst er die Spitze. Der Messingknauf beschreibt einen Halbkreis bis über die Schulter des Alten, verharrt dort einige Sekunden und saust wie ein Pendel zurück.
Ein scharfer Windzug, kurz bevor die Taube in einem flachen Bogen auf die Wiese fliegt.
Ihre Artgenossen stieben sogleich auseinander. Nur die Federn bleiben, wie sie langsam gen Kies schaukeln.
"Warum tun Sie das?", frage ich irgendwann.
Auf der Wiese spreizt die Taube einen Flügel in die Luft.
"Der Stock", sagt der Alte und dreht das Holz in seinen Händen, "ist zu leicht ... Verstehen Sie?"
Prüfend spreizt die Taube auch den anderen Flügel und versucht sich aufzurichten, fällt hin, steht wieder auf.
"Sehen Sie, die Drecksviecher kommen schon nah genug heran – das ist nicht das Problem -, nur mein Schlag ..." Der Alte kratzt sich am Kinn. "Ich habe nicht mehr viel Kraft."
"Warum stehen Sie zum Schlagen nicht auf? Wie ein Golfer – wissen Sie? So könnten Sie besser Schwung holen."
"Wie ein Golfer ...", er überlegt. "Nein, so einfach ist das nicht. Wenn ich mich zu viel bewege, weichen die Viecher vor mir zurück. Wahrscheinlich spüren sie die Gefahr." Er zuckt mit den schmalen Schultern. "Nein, aufstehen bringt nichts."
"Schwierige Sache."
Der Alte beugt sich herüber. "Wenn Sie meine Meinung hören wollen", er wartet mein Nicken ab, "dann ist es am Geschicktesten, sie erst eine Weile  ...

Liebe Leserin, lieber Leser,

diese Geschichte gehört zu den Siegergeschichten und erscheint in unserer Literaturzeitschrift Schreib-Lust Print. Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir uns nicht selbst Konkurrenz machen möchten, indem wir die Geschichte ebenfalls hier komplett veröffentlichen.

Vielen Dank!

Andreas Schröter

Letzte Aktualisierung: 31.01.2007 - 22.09 Uhr
Dieser Text enthält 9924 Zeichen.

Druckversion

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2019 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.