Futter für die Bestie
Futter für die Bestie
Gruselig geht's in unserer Horror-Geschichten-
Anthologie zu. Auf Gewalt- und Blutorgien haben wir allerdings verzichtet. Manche Geschichten sind sogar witzig.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » MITMACH-PROJEKT » SCHREIBAUFGABE » Bernd Kleber IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Überraschung | Februar 2009
Die Emo-Quote
von Bernd Kleber

„Weeste, wenn ick mir überleje, dat wir hier die meiste Zeit mit´nander verbring´n und wir kenn´ uns jar nich, is schon traurich, wa Lutschi?“
Evi Sauer saß auf der Arbeitsplatte der Kaffeeküche und sah zum Tresen hinüber, an dem Luigi lehnte.
„Was meinst du denn, Evi? Wir kennen uns doch gut, ich kenne sogar deinen Stecher“, blinzelte Luigi seiner Kollegin zu.
„Na weeste, der Alte hat anjeordnit, dat wa der Harfenstein ´ne Überraschung ausricht´n soll´n. Hier im Büro. Und da fiel ma uff, dat man die wirklich nich kennt, wa?“
„Ach, die Süße, stimmt, aber das liegt doch nicht an uns. Ich habe sie neulich gefragt, ob sie mit zur After-Work-Lounge gehen will, aber da hat sie nur verlegen abgewinkt.“
Er machte eine ablehnende Armbewegung. „Das liegt auch an ihrer Arbeitszeit. Guck mal, wenn die kommt, sind wir schon drei Stunden hier, dann sitzt sie da vorne ihre vier Stunden, hängt meistens am Hörer, und geht, bevor wir Feierabend haben. Da braucht man sich nicht zu wundern. Aber ein echtes Goldstück ist die Kleine. Ich mag die ja.“
„Icke doch ooch, Lutschi. Und nu die Überraschungsparty. Der Alte will der scheinbar ooch nur jutit, denn der hat ma jesacht, der will alle an Bord, wa. Also keener soll ooch nur een Mucks tun, na ick muss jleich weita, Post austrajen in de Expo, Süßer, also, sijuleter, Lutschi!“
Luigi sah verwundert zu, wie die freche Evi mit ihrem großen Postwagen weiterstakste,
„Mann, hat die ´ne Kiste!“, dachte er noch, dann war er schon wieder gedanklich dem Schreibtisch verbunden. Marktanalysen.
Das Telefon klingelte: „Mensch Luigi, hast du schon gehört? Wir sollen eine Überraschungsparty für die Harfenstein organisieren. Da freue ich mich aber. Das hat die auch verdient. Findest du nicht auch?“
Luigi musste grinsen. „Ja Martina, das finde ich auch, sprach gerade mit unserer Post-Evi, die sieht das genauso. Aber warum ist denn der Chef so interessiert daran? Hast du ´ne Ahnung?“
„Nein, nicht die Bohne. Aber der gibt sich doch neuerdings s ...

Liebe Leserin, lieber Leser,

diese Geschichte gehört zu den Siegergeschichten und erscheint in unserer Literaturzeitschrift Schreib-Lust Print. Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir uns nicht selbst Konkurrenz machen möchten, indem wir die Geschichte ebenfalls hier komplett veröffentlichen.

Vielen Dank!

Andreas Schröter

Letzte Aktualisierung: 03.03.2009 - 21.26 Uhr
Dieser Text enthält 9731 Zeichen.

Druckversion

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.