Diese Seite jetzt drucken!

Liebe ist ... | September 2010

Blöde Sucherei
von Angela Schlenker

Martina liebte den Husaren,
der sprach: „Nach Ungarn lass uns fahren!“
Da nahm sie lieber den Berliner
und merkt zu spät, welch ein Schlawiner!
Sie griff zur Axt, machte sich frei
und suchte flugs nach Nummer drei.
Doch der kam leider aus der Mandschurei.
Oh, oh, das ging nicht gut
So nahm sie wieder ihren Hut.
Der vierte war, man glaubt es kaum,
ein hehrer Prinz, wie aus dem Traum.
Der hatte Titel zwar, doch kein Vermögen!
Dass die Verhältnisse denn auch so trögen!
Nach Monaco flog sie nun zum Spiele
Da ward der fünfte schnell zum Ziele!
Der hatte Geld, doch nicht mehr lang,
nun wurd’ es ihr schon wieder bang!
Der sechste wollt’, wie fast gedacht, das eine nur,
doch nicht mit ihr auf diese Tour!
Sie wünschte Liebe, keine Triebe!
Dann in der Küche endlich bei den Sieben
fand sie den Einen zum Verlieben!

Angela Schlenker



Letzte Aktualisierung: 07.09.2010 - 11.04 Uhr
Dieser Text enthlt 825 Zeichen.


www.schreib-lust.de