Ganz schön bissig ...
Ganz schön bissig ...
Das mit 328 Seiten dickste Buch unseres Verlagsprogramms ist die Vampiranthologie "Ganz schön bissig ..." - die 33 besten Geschichten aus 540 Einsendungen.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » MITMACH-PROJEKT » SCHREIBAUFGABE » Jule Anders IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Traumfrau/-mann | April 2011
life-changing
von Jule Anders

Achtung, Hintergrundmusik aus! Auftritt Caroline Meyers, Chefin von „Auxo Innovation“, Verfolger an! Kamera ab!

Danke, vielen Dank für diese freundliche Begrüßung, aber bitte heben Sie sich den Applaus für den Star des Abends auf – ich bin nur der Bote. Ich möchte nicht nur die hier anwesenden Journalisten und Experten begrüßen, sondern auch alle Zuschauer, die unseren Livestream im Internet verfolgen – stay tuned, es lohnt sich!
Das, was wir Ihnen heute vorstellen, ist das Ergebnis einer über zwanzigjährigen Arbeit unserer Forscher, Informatiker, Techniker und Designer in Kooperation mit zwei der führenden Universitäten auf diesem Gebiet. Deshalb gilt zu allererst mein Dank diesem fantastischen Team – ihr habt euch selbst übertroffen!

Los, Kameraschwenk auf Mitarbeiter und Familien im Saal! Applaudierendes Publikum einfangen! Close-Ups auf gerührte Gesichter!

Meine Damen und Herren, ich übertreibe nicht im Geringsten, wenn ich sage, dass die neueste Entwicklung von Auxo Innovation unsere Leben verändern wird! Mit dem heutigen Tag beginnt eine neue Ära der zwischenmenschlichen Beziehung – für die noch ein neues Wort gefunden werden muss … denn das, was ich Ihnen präsentieren möchte, ist nichts Geringeres als die fleischgewordene Inkarnation des Social Medium!

Spot Bühnenmitte auf Objekt unter dem Tuch! An Caroline mit Verfolger dran bleiben! Achtung, sie zieht das Tuch weg! Mikros in Publikum an!

Heißen Sie mit mir willkommen: KAIROS!

„Ahh!“ „Ohh!“ „Wow!“ „Wahnsinn!“ „Uhhh!“ „Awesome!“

Sieht er nicht unglaublich aus?! So attraktiv! So perfekt! Und auch so … menschlich! Kairos ist die Antwort auf alle Beziehungsprobleme. Vergessen Sie Online-Partnerbörsen, vergessen Sie Tränen, Streit und vergebene Liebesmüh‘! Kairos ist der Traummann ohne „Aber“! Er hat alles, was Sie wollen und nichts von dem, was Sie nicht brauchen! Der Mensch ist nicht zum Alleinsein bestimmt, korrekt. Aber Fakt ist: Jede zweite Ehe wird geschieden und die Dunkelziffer der unglücklich Verheirateten dürfte erschreckend hoch sein! Warum sich also mit dem Unperfekten zufrieden geben, wenn die Perfektion zum Greifen nah ist?
Die technischen Details dieses Wunderwerks – das Sie hier gerade im Schlafmodus erleben – wird uns nun CTO Miriam näher bringen …

Verfolger auf linken Bühnenrand, rechts Abgang Caroline. Kamera Zwei läuft.

Danke, Caroline. Es ist mir eine unglaubliche Ehre, bei diesem besonderen Ereignis dabei sein zu dürfen. Kairos ist uns Entwicklern über die Jahre wirklich ans Herz gewachsen!
Kommen wir nun zu den technischen Basisinformationen: Kairos ist ein Android, also ein menschenähnlicher Roboter. Sensoren in seinem Körper sorgen dafür, dass er äußere Reize wahrnimmt, sogenannte Effektoren lassen ihn angemessen agieren und reagieren. Kairos‘ Motorik ist vergleichbar mit der eines Menschen: Er kann gehen, laufen, springen, sich bücken, hinlegen – einfach alles! Und nun eine wirklich unglaubliche Nachricht: Im Gegensatz zu einigen menschlichen Männern ist Kairos lernfähig und -willig …

Sie hat einen Witz gemacht! Die Zuschauer reagieren! Ambience-Mikro-Pegel hochziehen! Kamera auf lachende Gesichter!!

… Kairos verfügt über künstliche Intelligenz, der Kontakt und die Kommunikation mit Menschen lassen ihn dazulernen. Er beobachtet, interagiert, lernt. Sie bestimmen mit ihrem Verhalten, wie er sich weiterentwickelt. Und Kairos verliert nie – niemals! – die Lust am Lernen!
Dank der Einspeisung einer außerordentlich umfangreichen „Motion Capture“-Datenbank hat Kairos eine Mimik, die uns Menschen gleicht: Trauer, Wut, Freude, Scham – selbst Mikroausdrücke, die bei uns unbewusst auftauchen, wendet er im täglichen Umgang an. Energie erhält Kairos übrigens genauso wie wir: Er nimmt Nahrung auf – in Form von Biomasse. Ich denke, wir übertreiben nicht, wenn wir diesen Vorgang ‚Essen‘ nennen. Einem romantischen Candle-Light-Dinner mit ihm steht also nichts im Weg.
Kommen wir zu einer weiteren technischen Raffinesse: Wenn Sie sich für Kairos entscheiden, wird er Ihre Bedürfnisse in jeglicher Hinsicht befriedigen …

Close-Up auf Kairos bestes Stück, aber zacki!
„Uhhhhhhhh….“


Kairos ist flexibel wie kein anderer Mann. Was Sie hier sehen, ist die Standardausführung, die einem durchschnittlichen männlichen Penis in Größe und Form gleicht. Stimulieren Sie den Penis, erigiert er. Je nach Vorlieben können Sie weitere Ausführungen bestellen, sie sind wirklich ganz einfach austauschbar. Die Exemplare liegen zwischen 100 und 500 Euro und sie sind in verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich.

Ambience-Pegel runter! Ich will da kein Peinlichkeits-Räuspern im Signalweg, ist das klar?

Dass Kairos so unglaublich real aussieht, haben wir auch unserem großartigen Designerteam zu verdanken. Deshalb möchte ich nun das Wort an Head of Design Alexander übergeben.

Mist, Miriam geht rechts ab, das ist nicht die geprobte Choreo, passt mit dem Spot auf. Kamera hinterher!! Alexander kommt auch von rechts!

Vielen Dank, Miriam. Was für ein aufregender Tag! Es ist ein unbeschreibliches Gefühl Teil eines Teams zu sein, das Kairos Leben eingehaucht hat.
Ich möchte Ihnen nun Details zu seiner Optik nennen: Sein Skelett ist mit einer Haut überzogen, deren Hauptbestandteil Silikon ist. Optisch und haptisch ist sie von menschlicher Haut kaum zu unterscheiden. Wer den Kopf auf Kairos Brustkorb legt, wird das Gefühl haben, auf der Brust eines perfekt trainierten Mannes zu liegen – es könnte meine sein …

Los, Schwenk auf Publikum!
„Ha, ha, ha!“ „Ho, ho, ho!“


Wir haben mit Kairos das unheimliche Tal, das heißt, das Phänomen des „uncanny valley“, durchschritten und weit hinter uns gelassen! Kairos‘ Anthropomorphismus liegt auf einem derart hohen Niveau, dass wir ihn als menschlich akzeptieren. Dies liegt insbesondere an der sehr gelungenen Mund- und Zahnpartie, die häufig bei Androiden eine Problemzone darstellt, sowie an den unglaublich menschlich wirkenden Augen. Das, was Sie hier sehen, ist das Ergebnis jahrelanger interdisziplinärer Arbeit. Wir sind absolut begeistert von diesem hervorragenden Resultat! Und nun möchte ich noch einmal CEO Caroline auf die Bühne bitten …

Achtung, Kamera Eins und Verfolger auf linken Bühnenrand!

Danke, Alexander. Bleib doch noch einen Moment bei uns. Nun werden manche zuhause vielleicht sagen: Ja, menschlich sieht er aus, aber ich stehe nun einmal nicht auf blond und blass ...

Kein Problem, Caroline. Kairos ist Modell „Northern European“. Unseren Traummann 2.0. gibt es zusätzlich in den Stilrichtungen „Southern European“, „Asian“ sowie „African-American“. Weitere Stilrichtungen sind in der Planung, die auch unterschiedliche Alters- und Gewichtsstufen berücksichtigen.

Und welcher Typ bist du, Alexander?

Southern European, Caroline.

Close-Ups auf erstaunte Gesichter in den Zuschauerreihen, looos! Showdown!!
„Ohhhhhhh!“ „Un-be-lie-vable!“ „Woooowww!“


Danke, danke … vielen Dank. Ja, meine Damen und Herren, „Man sieht nur, was man weiß“, sagte einst ein großer Dichter, ich aber sage: Man weiß nur, was man sieht! Ich denke, Alexanders Auftritt spricht für sich ... vielen Dank für diesen eindrucksvollen Beweis deiner Menschlichkeit, Alex, und nun entschuldige mich bitte für einen Augenblick, ich muss unser Publikum verabschieden.

Die Freude war ganz meinerseits, Caroline.

Abgang Alexander, begleitet ihn mit Kamera Zwei bis zum Vorhang!!

… herrlich oder?! Da muss ich ihm doch glatt noch einmal hinterherschauen … was für eine Innovation! Unglaublich!
Und hier die gute Nachricht: Ab sofort können Sie das Modell Kairos in individueller Ausführung bestellen, die Lieferzeit beträgt im Schnitt drei Wochen. Und falls Sie sich nun fragen: Brauche ich Kairos wirklich?, lassen Sie mich eine Gegenfrage stellen: Brauchen Sie Ihren Pürierstab oder ihre Kaffeemaschine wirklich? Natürlich kann man ohne diese Dinge leben, aber man möchte es nicht. Gönnen Sie sich einen Hauch Luxus, etwas Balsam für die Seele …
(… als kleine Randnotiz möchte ich noch erwähnen: Wir setzen uns dafür ein, dass in naher Zukunft eine Eheschließung mit Kairos vom Staat anerkannt wird. So würden Sie als Partner bei einer Heirat in den Genuss der üblichen steuerlichen Vorteile kommen. Führende Politiker, die auch Mitglieder in unserem Aufsichtsrat sind, haben sich bereits positiv in unserem Sinne geäußert.)
Und, liebe Frauenliebhaber, kein Neid bitte: Natürlich entwickeln wir auch einen weiblichen Androiden! Die technischen Herausforderungen gestalten sich allerdings komplexer als es bei der männlichen Version der Fall war. Unser Team arbeitet auf Hochtouren. Wir sind optimistisch, Ihnen Ceres in spätestens einem Jahr vorstellen zu können. Stay tuned!

Licht aus!

Letzte Aktualisierung: 14.04.2011 - 22.18 Uhr
Dieser Text enthält 8729 Zeichen.

Druckversion

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2020 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.